Spiele • GC

Super Mario Sunshine

Mehr zum Spiel:

Inside Nintendo 44: Sommer, Sonne, Super Mario Sunshine - Die Entwicklungsstory (Teil 1)

In diesem Sommer wird „Super Mario Sunshine” zwölf Jahre alt. Das feucht-fröhliche Jump'n'Run kam in Japan Mitte 2002 und bei uns im Oktober für den GameCube auf den Markt. Die Meinung der Fangemeinde über das Spiel ist gespalten. Die einen lieben die großen, offenen Spielwelten und die sommerliche Stimmung des Spiels, die anderen kritisieren es als unausgereift. Doch wie dem auch sei, der zwölfte Geburtstag des Spiels ist für uns Grund genug, einmal einen genaueren Blick auf dessen Entstehungsprozess zu werfen, was unseres Wissens nach bislang nicht in umfangreicherem Maße versucht wurde. Also ab nach draußen, sucht euch ein schattiges Plätzchen unter einer Palme, ein kaltes Getränk und viel Spaß beim Lesen!

Erfolgszwang

Als Nintendo 1996 „Super Mario 64” für das N64 veröffentlichte, revolutionierte es damit abermals den Videospielmarkt, da das erste 3D-Spiel der „Super Mario”-Reihe wesentlich zur Erschließung des Marktes der 3D-Videospiele beitrug. Für seine Qualitäten und Innovationen wurde das Spiel seinerzeit in den Himmel gelobt.

Wie bloß sollte Nintendo einen Nachfolger entwickeln, der dieses Spiel noch überbietet? Dies war wahrlich kein Zuckerschlecken, denn in den folgenden Jahren versuchte sich Nintendo an mindestens drei Projekten zu einem „Mario 64“-Nachfolger, darunter „Super Mario 64 2“ und „Super Mario 128“ (mehr dazu in vorherigen Berichten). Beide Spiele schafften es jedoch nie auf den Markt. So folgte erst sechs Jahre später mit „Super Mario Sunshine” der wahre Nachfolger von „Super Mario 64“.

Geburtswehen eines Delfins

Erstmals bestätigt wurde ein neues „Super Mario“-Spiel für den GameCube, damals noch unter dem Arbeitstitel Dolphin, um Mitte 1999. Als IGN64 Ende August 1999 den „Mario“-Chefproduzenten Shigeru Miyamoto auf das geheime neue Spiel ansprach, antwortete dieser, dass Nintendo schlicht Grundlagenforschung für den GameCube durchführe. Aus diesen Experimenten werde irgendwann entweder ein neues „Mario”- oder ein neues „The Legend of Zelda”-Spiel resultieren.

I am working on something that may eventually become Mario or it may eventually become Zelda. I start with many experiments. I can tell you that yes, we are working on something, but I just can't tell you what it will be.


Wie sich später herausstellen sollte, beschäftigte sich Nintendo lange Zeit damit, eine neue, leistungsfähige Engine für den GameCube zu entwerfen. „Super Mario Sunshine“ nutzte als erstes Spiel diese neue Engine. Darauf kam sie 2003 in „The Legend of Zelda: The Wind Waker“ zum Einsatz. Beide Spieler basieren somit auf der gleichen Engine. Dies ist für Nintendo keine Seltenheit: „Zelda: Ocarina of Time“ etwa läuft auf Basis des überarbeiteten „Super Mario 64“-Programmgerüsts.

Ignoriert man die Entwicklungszeit dieser neuen GameCube-Engine, so dauerte die eigentliche Entwicklung von „Super Mario Sunshine“ jedoch nicht sehr lange an. Miyamoto schätzte ihre Dauer auf etwa anderthalb Jahre, womit die Arbeiten am Projekt Ende 2000 oder Anfang 2001 anfingen.

Lasst uns ein Spiel mit einer Wasserpistole machen!

Am Anfang war die Idee von Yoshiaki Koizumi. Der talentierte Japaner war zuvor Co-Director von „Super Mario 64“, „Zelda: Ocarina of Time“ und „Zelda: Majora's Mask“. Generell ist Koizumi durchaus als Visionär zu bezeichnen: Von ihm stammte das Drei-Tage-Konzept in „Majora's Mask“, ebenso wie die Lock-On-Funktion in „Ocarina of Time“. Er konnte somit schon 2000 auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Mehr über ihn in einer früheren „Inside Nintendo”-Ausgabe.

Koizumi wurde zusammen mit dem vorherigen „Mario“- und „Zelda”-Leveldesigner Kenta Usui als Director des neuen GameCube-„Marios“ eingesetzt. Als Koizumi den GameCube-Controller in die Hand nahm, um sich neue Ideen auszudenken, erinnerte ihn das Gefühl, die Schultertasten zu drücken, an Wasserpistolen aus seiner Kindheit. So entstand die Idee zu einer Wasserpumpe und von da an sprudelten die Ideen nur so aus ihm heraus.

Anschließend begann Nintendo Experimente zu dieser Idee anzustellen. Erst drei Monate nach Beginn dieser Konzeptphase merkte man, dass eine Wasserdüse, mit der der Spieler etwa Gegner bekämpfen oder Abgründe überschweben konnte, gut zu einem „Mario“-Spiel passen würde. Erst jetzt hüllte Koizumi seine Idee in den „Mario“-Mantel.

Feucht-fröhliche Fantasien

Wasser war in dem neuen Projekt von Anfang an wichtig. Nicht nur die Wasserdüse war daran Schuld. Erstmals konnte Nintendo aufgrund der leistungsfähigen Hardware realistische Wassereffekte einbauen und wollte dies auch ausnutzen. Wasser passt zum Sommer, Sommer passt zu einer tropischen Insel: Aus dieser Gedankenfolge entstand der Schauplatz des Spiels. Außerdem legte Nintendo früh fest, dass das Spiel im Sommer des Jahres nach dem GameCube-Launch erscheinen sollte, also im Sommer 2002, damit der Termin zur Atmosphäre des Spiels passt.

Fortan sah der Plan vor, die Idee der Wasserdüse in das Fundament aus „Super Mario 64” einzusetzen. Den Spielarchitekten wurden durch das Szenario aussagekräftige Spielwelten ermöglicht. Dafür sammelten einige Teammitglieder Inspirationen durch eigenfinanzierte Ausflüge. Ohnehin war von Anfang an geplant, dass das neue Spiel realistischer wirken sollte als „Mario 64”. Als man nämlich den Wandsprung in das Spiel einbaute, schlug Koizumi vor, hohe Häuser als Spielwelten zu nutzen, damit der Wandsprung im Spiel auch oftmals zur Verwendung kommt.

Daher handelt „Super Mario Sunshine” auf einer realitätsnahen tropischen Urlaubsinsel mit einem großen Dorf. Die gesamte Spielwelt soll nach Entwicklerangaben viermal so groß sein wie die des Vorgängers. Den ersten Prototyp zu dieser Insel, die auf den Namen Isla Delfino hört, die Form eines Delfins aufweist und offenkundig vom Codenamen des GameCube, Dolphin, inspiriert wurde, fertigte Koizumi als Tonfigur an.

Im Vergleich zum Vorgänger erweiterte das Team auch die Kameraoptionen. So kann der Spieler die Kamera nun völlig frei steuern. Davon erhofften sich die Entwickler eine größere Zugänglichkeit, da viele Spieler 3D-Jump'n'Runs für zu kompliziert hielten. Auch ermöglichte die ausgereiftere Kameraprogrammierung aufregende virtuelle Achterbahnfahrten, die zwei Mal in „Sunshine” vorkommen. Außerdem verwirklichte Koizumi in diesem Projekt einige Ideen, die er ursprünglich für „Majora's Mask“ entwickelt hatte.

Reif für die Insel

Erst, als das Spielkonzept und die Thematik feststanden, überlegten sich die Entwickler eine Hintergrundgeschichte. Diese fällt umfangreicher aus als die aller anderen „Super Mario”-Spiele, weist sogar, wenn auch äußerst bescheidenes, Voice-Acting und Zwischensequenzen auf. Beides haben wir abermals Koizumi zu verdanken, dessen ursprünglicher Berufswunsch es war, Film-Regisseur zu werden.

Als Hauptpunkt der Handlung fungiert ein Mario-Doppelgänger, der Isla Delfino mit Schleim beschmiert und so für allerlei Unheil sorgt. Fälschlicherweise verurteilt die Inselbevölkerung Mario selbst als Schuldigen und verdonnert ihn dazu, die gesamte Insel mithilfe einer Wasserpumpe namens Dreckweg 08/17 zu säubern und alle verschwundenen, für die Insel wichtigen Insignien der Sonne einzusammeln.

Dreckweg – steck weg?

Es ist das erste Mal in der Geschichte seiner Hauptreihe, dass Super Mario ein Werkzeug benutzt. Den mutmaßlich zutiefst schockierten Fans sei aber versichert: Die Entwickler führten harte Diskussionen zur Frage, ob dies wirklich angebracht sei. Schließlich entschied man sich dafür, immerhin gab es im GameCube-Launchtitel „Luigi's Mansion“ ebenfalls ein Hilfswerkzeug, den Schreckweg 08/16.

Innerhalb des Mario-Universums stammen beide Werkzeuge vom gleichen Erfinder, und tatsächlich war es auch der gleiche Designer bei Nintendo, der sie gestaltete. Ursprünglich gab es zehn verschiedene Vorschläge für Dreckweg. Das finale Dreckweg-Design war zwar nicht die beliebteste bei den Entwicklern, dafür aber jener, der am besten zum Konzept passte. In vielen frühen Screenshots, derer ihr zu Hauf in unserer Galerie findet, ist noch ein frühes, schlankeres Design der sprechenden und sympathischen Sprudelgerätschaft zu sehen.

Mit der Schleimthematik verarbeitete Nintendo das Gemälde-Konzept aus „Super Mario 64”. Miyamoto zufolge war außerdem viel Leistung notwendig, um ein System umzusetzen, in welchem der Spieler Schmutz dynamisch mit Wasser entfernen kann. Der GameCube aber war stark genug, um das Konzept umzusetzen. Auch der Schleim ist übrigens im Laufe der Entwicklung mehrere Stadien durchlaufen, und so kann man mitunter in älteren Screenshots einen Blick auf andere Schleim-Texturen erhaschen.

Die Hälfte der Entwicklungsgeschichte hinter „Super Mario Sunshine” sind wir somit schon durchgegangen. In zwei Wochen geht's mit dem zweiten Teil weiter. Es wird unter anderem um das erste veröffentlichte Material von „Super Mario Sunshine” gehen, das sich sehr stark von dem finalen Spiel unterscheidet. Außerdem decken wir eines der größten Geheimnisse rund um das Spiel auf. Doch worum es sich dabei handelt, das verraten wir erst in zwei Wochen!

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es 39 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Greg
    Greg 20.07.2014, 22:37
    Zitat Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
    Lustig wie sich hier die Meinungen in 2 Lager aufteilen
    Für mich ist Sunshine das Beste Mario Spiel (hinter Mario 64). Ich hoffe es kommt mal ein Teil 2 davon. Fand die Wasserdüse einfach genial! Steuert sich alles super.
    Galaxy fand ich eher schlecht, weil es so linear ist. Ich mag nicht von Level zu Level jumpen. Ich liebe das System von Welten und dann Missionen. So steckt viel mehr Mühe in so einer Welt.

    Mit Super Mario 3D World wurde es dann noch linearer. Sowas interessiert mich nicht und finde ich langweilig. Wirkt dann auch alles so wie Zufallsgenerator Level.

    Solange kein neues 3D Mario mit offener Welt kommt, so lange bleibt die Marke für mich tot! Wird es wohl auch nie geben. Nintendo setzt lieber auf Casual Mario und das ist nun eben ein dummes Level nach dem anderen wo man nur ans Ziel kommen muss.....
    Ich kann dich verstehen. Für mich ist 3D World zwar unterm Strich ein ebenfalls gutes Mario, allerdings kein so sehr gutes wie ein M64. Ich hoffe ja nach wie vor auf ein HD Remake von M64. Am liebsten im 3D World Look.
    Mann, wäre das schön :(
  • Avatar von Lehtis
    Lehtis 20.07.2014, 12:45
    Lustig wie sich hier die Meinungen in 2 Lager aufteilen
    Für mich ist Sunshine das Beste Mario Spiel (hinter Mario 64). Ich hoffe es kommt mal ein Teil 2 davon. Fand die Wasserdüse einfach genial! Steuert sich alles super.
    Galaxy fand ich eher schlecht, weil es so linear ist. Ich mag nicht von Level zu Level jumpen. Ich liebe das System von Welten und dann Missionen. So steckt viel mehr Mühe in so einer Welt.

    Mit Super Mario 3D World wurde es dann noch linearer. Sowas interessiert mich nicht und finde ich langweilig. Wirkt dann auch alles so wie Zufallsgenerator Level.

    Solange kein neues 3D Mario mit offener Welt kommt, so lange bleibt die Marke für mich tot! Wird es wohl auch nie geben. Nintendo setzt lieber auf Casual Mario und das ist nun eben ein dummes Level nach dem anderen wo man nur ans Ziel kommen muss.....
  • Avatar von Demon
    Demon 16.07.2014, 10:15
    Wirklich sehr interessant, wie aus einer kleinen Idee so etwas grosses entstehen kann.
  • Avatar von ahixd
    ahixd 15.07.2014, 20:23
    Ach Super Mario Sunshine ist einfach das beste Mario Spiel. Das Prinzip mit der Düse war schon schlau und hat ab und zu für paar kniffe gesorgt, die Welt ist schön groß und es gibt viel zu erkunden, die Bosskämpfe sind taktisch gemacht und waren zum Teil nicht auf eine Plattform gebunden, es hat eine richtige Story mit guten cutSzenen und Synchro, schöne große Oberwelt wo es auch paar Geheimnisse gab und ein Soundtrack der brilliant zur Situation gepasst hat. UUUND...es hat mich mal gefordert
  • Avatar von acopip
    acopip 15.07.2014, 20:06
    Sunshine ist mein Lieblingsspiel. Ich weiß noch genau, wie ich eigentlich eine PS2 wollte, der Laden aber nur einen Gamecube inkl. Sunshine da hatte. Der beste Zufall meines Gamer-Lebens :P
    Leider bin ich ein bisschen zu schlecht für das Spiel, im Moment kann ich's nicht spielen, weil mein Controller (Analogstick) kaputt ist. Wenn SSBU draußen ist, spiel ich's mal weiter, habe nur 60 Sterne bis jetzt :P
    Ich spiele es manchmal trotzdem gerne, weil es einfach nur entspannend ist. Die Musik, das ganze Szenario. Ich liebe das Spiel
  • Avatar von JayDay
    JayDay 15.07.2014, 02:48
    Bei SM3DW fand ich nur die zwei letzten level schwer. Es ist aber natürlich machbar. Es hat spass gemacht sich stück für stück vorzuarbeiten. Hätte gerne mehr solche Level gehabt. Es hat nur genervt den Tanuki nach jedem Scheitern zu besorgen.
  • Avatar von Greg
    Greg 14.07.2014, 20:21
    3D World ist bis zur Bowser Welt sehr einfach bis minimal fordernd.

    Aber die welten danach speziell die finale Welt, kann man nichtmehr als mega einfach abstemplen, besonders nicht, wenn man alle Grünsterne und Stempel sammelt.
  • Avatar von Tobias
    Tobias 14.07.2014, 14:45
    Zitat Zitat von Hightower Beitrag anzeigen
    Hä? Und warum soll das dann keine Vereinfachung sein? Immerhin gibt jeder zweite im Miiverse damit an, das Spiel geschaft zu haben. Und wer hat es ohne die ''Hilfestellung'' geschaft? Aber wenn interessierts wie man es nennt. Fakt ist, das jedes Baby das Spiel so schaft und sich als Held hinstellen kann. Ich bin zwar aus dem alter raus, im Internet mit irgendwas anzugeben... aber naja, ich denk auch an die anderen Spieler.

    Dein zweiten Satz verstehe ich jetzt nicht. Bin zu müde.
    Wer es unbedingt nötig hat, mit seinen Leistungen anzugeben, der soll halt den Final-Level schaffen und einen Spielstand mit fünf glitzernden Sternen sammeln. Und das ist halt so schwierig, dass du es wieder als unfair darstellt. Mit seinem zweiten Satz meinte er übrigens, dass der letzte Level allein einfacher ist als mit mehreren Spielern.
  • Avatar von Caravelle
    Caravelle 14.07.2014, 14:34
    Wenn jedes Mario 3d Spiel so wäre wie Sunshine wärs nich so gut aber gerade durch seine Sonderstellung und seine einzigartige Spielweise bleibt Mario Sunhone für mich ein Favorit, nicht zuletzt auch weil es einfach die Interessanteste "Oberwelt" hat und in Sachen Atmosphäre ordentlich was kann. Ich denke man kann nur schwer Gefallen haben wenn einem die ganze Zeit ein M64 oder Galaxy dabei vorschwebt, ist eben einfach was anderes.
  • Avatar von Hightower
    Hightower 14.07.2014, 14:11
    Zitat Zitat von 1UP-Maschine Beitrag anzeigen
    Niemand zwingt dich das Glitzer-Blatt zu nehmen. Demnach ist es nur ein Hilfestellung und keine Vereinfachung.
    Hä? Und warum soll das dann keine Vereinfachung sein? Immerhin gibt jeder zweite im Miiverse damit an, das Spiel geschaft zu haben. Und wer hat es ohne die ''Hilfestellung'' geschaft? Aber wenn interessierts wie man es nennt. Fakt ist, das jedes Baby das Spiel so schaft und sich als Held hinstellen kann. Ich bin zwar aus dem alter raus, im Internet mit irgendwas anzugeben... aber naja, ich denk auch an die anderen Spieler.

    Dein zweiten Satz verstehe ich jetzt nicht. Bin zu müde.
  • Avatar von 1UP-Maschine
    1UP-Maschine 14.07.2014, 13:59
    Zitat Zitat von Hightower Beitrag anzeigen
    SM3DW ist auch teilweise echt übertrieben einfach. Nicht vom Level aufbau, sondem dem Spieler nach 3 Versuchen (oder mehr) ein Unverwundbar Iteam (unverwundbar?) zu geben, finde ich ziemlich ... wie kann man das nennen?
    Niemand zwingt dich das Glitzer-Blatt zu nehmen. Demnach ist es nur ein Hilfestellung und keine Vereinfachung.

    Ich bin jedes mal am Iteam dann vorbei gelaufen. Das letzte Bonus Level ist dann alleine nicht mehr machbar, hat mich richtig aufgeregt.
    Na, alleine vermutlich am Ehesten!
  • Avatar von Hightower
    Hightower 14.07.2014, 13:53
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    natürlich gab es ein paar Negativpunkte wie : what ? schon wieder Metall Mario hinterherrennen ? really ? ^^ und natürlich gibt es Kameraprobleme .. aber mal ehrlich .. in welchem Spiel dieses Universums gibt es keine Probleme mit der Kamera ?im Jump & Run Sektor ?
    2D Jump and Run.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 14.07.2014, 13:35
    für mich ist Sunshine ein großartiges Spiel ... :

    - da man nicht nur zur Fahne rennen muss (open world gefühl)
    - da viele nicht damit klar gekommen sind (ein gutes anti casual zeichen)
    - ich zustimme das es teilweise echt schwierig war
    - die Spielwelt endlich mal "glaubwürdiger" rüberkommt statt dieses seltsame Peach Kingdom mit ihren Toadies
    - ich es in meiner Spielesammlung habe
    - da sich die Levels je nach Levels verändert haben
    - da man die Dreckweg Knarre öfters gut kreativ einsetzen konnte
    - die Grafik zu dieser Zeit wirklich sehr schick war (ähnlich wie Super Mario 3D World in der WiiU zeit. das Auge frisst nun mal mit auch wenn es kaum einer zugeben möchte)
    - that weird weird ending xD

    natürlich gab es ein paar Negativpunkte wie : what ? schon wieder Metall Mario hinterherrennen ? really ? ^^ und natürlich gibt es Kameraprobleme .. aber mal ehrlich .. in welchem Spiel dieses Universums gibt es keine Probleme mit der Kamera ?im Jump & Run Sektor ?
  • Avatar von Tobias
    Tobias 14.07.2014, 13:00
    Ich zähle mich zu den Sunshine-Fanboys! Finde das Spiel einfach prima, mag aber auch einfach an der Nostalgie liegen. Vor ein paar Wochen hab ich's noch mal von vorne auf 100 % gezockt und kann jetzt auch nachvollziehen, warum's viele nicht mögen. Aber nach wie vor liebe ich dieses Spiel, so wie eigentlich alle Mario-Teile
  • Avatar von Hightower
    Hightower 14.07.2014, 12:52
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Lol, erst ist es übertrieben einfach und dann regst du dich über den hohen Schwierigkeitsgrad des letzten Levels auf.
    Ja, es ist ja nur übertrieben einfach wenn man das Iteam nimmt bzw. das Nintendo das überhaupt so früh eingefügt hat. Nur und nur dann ist es übertreiben einfach. Hab ja geschrieben ''Nicht vom Level aufbau''. Nur nervt es mich, das man am Ende nicht drum rum kommt, es nicht zu nehmen. Hab schließlich das ganze Spiel bis auf das letzte Level ohne diesem Iteam druchgespielt. Würdest du dich dann nicht aufregen?

    Das letzte Level ist einfach nur für den Multiplayer gemacht worden, so denke ich. Alleine macht das nur frust. Mir wäre das Spiel am liebste ohne MP oder zumindest hätte Nintendo die Level ein wenig ändern können für den Singelpart.
  • Avatar von fearly
    fearly 14.07.2014, 12:39
    Hmm... vielleicht entstaube ich doch mal wieder meinen Gamecube... und zock ne Runde. Vielleicht packt es mich ja ^^
  • Avatar von Garo
    Garo 14.07.2014, 12:33
    Zitat Zitat von Hightower Beitrag anzeigen
    SM3DW ist auch teilweise echt übertrieben einfach. Nicht vom Level aufbau, sondem dem Spieler nach 3 Versuchen (oder mehr) ein Unverwundbar Iteam (unverwundbar?) zu geben, finde ich ziemlich ... wie kann man das nennen?

    Ich bin jedes mal am Iteam dann vorbei gelaufen. Das letzte Bonus Level ist dann alleine nicht mehr machbar, hat mich richtig aufgeregt.
    Lol, erst ist es übertrieben einfach und dann regst du dich über den hohen Schwierigkeitsgrad des letzten Levels auf.
    Also am Schwierigkeitsgrad von 3D World hab ich nix auszusetzen. Fing total easy an und stieg dann langsam, aber sicher, bis es am Ende ein richtiges Profi-Game wurde. Das letzte Level ist super und ich hab's immer noch nicht geschafft, jedoch schonmal rausgefunden, dass man es ohne Tanuki-Suit vergessen kann, ergo hol ich mir einen Suit und resete beim sterben.
  • Avatar von Hightower
    Hightower 14.07.2014, 12:23
    SM3DW ist auch teilweise echt übertrieben einfach. Nicht vom Level aufbau, sondem dem Spieler nach 3 Versuchen (oder mehr) ein Unverwundbar Iteam (unverwundbar?) zu geben, finde ich ziemlich ... wie kann man das nennen?

    Ich bin jedes mal am Iteam dann vorbei gelaufen. Das letzte Bonus Level ist dann alleine nicht mehr machbar, hat mich richtig aufgeregt.
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 14.07.2014, 12:10
    Jo SMS war bockschwer und genau das fehlt bei den heutigen Spielen mit ihren Assistenzsystemen und Tutorials die sich durchs gesamte Spiel ziehen.

    Das Spiel hat einfach viele Freiheiten geboten, war nicht linear und hatte viel neues zu bieten. Die Spritze ist sehr umstritten. Der eine mag und der andere hasst sie. Das Setting und das Urlaubsfeeling waren einfach genial. Mario Galaxy mag technisch auch genial sein aber viel zu linear, kaum freiheiten und sehr einfach.

    PS: Ein Baukasten SM3DWörld ist kein vergleich zu einem Mario Sunshine :P
  • Avatar von Hightower
    Hightower 14.07.2014, 10:05
    Zitat Zitat von rowdy007 Beitrag anzeigen
    Das Spiel ist einfach genial und mein absolutes lieblings 3D Mario. Da ich nie einen N64 besessen hab und völlig unvoreingenommen an das Spiel gehen durfte übertrifft es Mario 64 bei weitem. Habe Mario64 für den DS gespielt und gegen Mario Sunshine ist für viele wohl Mario64 nicht mehr als ein Schatten voller Erinnerungen. Das Gefühl eines Mario 64 zu seiner Zeit (3D Mario und absolut neues spielgefühl) kann man beim Nachfolger einfach nicht erwarten und deswegen sind so viele einfach enttäuscht. Das Spiel bleibt trotzdem genial.
    Nope Die Spritzpistole ist einfach das Problem, bei mir zumindest. Mit Nostalgi hat das Spiel bei mir wenig zu tuhen. Es ist einfach nicht Das Jump and Run was man damals haben wollte. Eher gesagt ist es halt mehr was Anderes, als Jump and Run, auch wenn es da diese Springpassagen gibt. Bock schwer die Dinger, aber geile Musik. Ok, Jump and Run ist es, aber es wird nicht in den Vordergrund gestellt. Vieleicht mag man es einfach auch nicht weil man sich oft aufregen muss.^^

    Habs vor kurzer Zeit wieder gespielt und es hat sich nix geändern. Ich komm mit dem Spiel nicht klar.^^

    Mein würdiger Nachfolger ist ganz klar das neue Mario auf der Wii U. Meines errachtens gibt es viele Passagen die mich an Mario64 erinnern. Ausserdem muss man weder was punzen, noch um Weltkugeln laufen.^^ Ganz klar bei mir also, M64 und SM3DW sind einfach die besten und einzigen Mario's, die ich liebe. Ausser noch der Yoshi Teil auf dem SNES, aber den zähle ich eher zu Yoshi.
  • Avatar von Vekanaro
    Vekanaro 13.07.2014, 19:31
    Wenn ich das lese, krieg ich ein richtiges Kribbeln im Bauch. Das ist und bleibt meiner Meinung nach das beste 3D Mario-Spiel dass es bisher gab. Beim Spielen hab ich Fernweh bekommen und die Level haben einfach nur Spaß gemacht.
  • Avatar von rowdy007
    rowdy007 13.07.2014, 19:28
    Das Spiel ist einfach genial und mein absolutes lieblings 3D Mario. Da ich nie einen N64 besessen hab und völlig unvoreingenommen an das Spiel gehen durfte übertrifft es Mario 64 bei weitem. Habe Mario64 für den DS gespielt und gegen Mario Sunshine ist für viele wohl Mario64 nicht mehr als ein Schatten voller Erinnerungen. Das Gefühl eines Mario 64 zu seiner Zeit (3D Mario und absolut neues spielgefühl) kann man beim Nachfolger einfach nicht erwarten und deswegen sind so viele einfach enttäuscht. Das Spiel bleibt trotzdem genial.
  • Avatar von Taurin
    Taurin 13.07.2014, 18:55
    Nett ist der kleine Bruder von ....... das spiel hatte was. Aber fertig gespielt hab ichs nie. Da war galaxy meiner Meinung nach deutlich besser.
  • Avatar von Garo
    Garo 13.07.2014, 18:47
    Ich finde es witzig, wie die Meinung hier auseinander gehen. Ich empfinde Mario Sunshine als das beste 3D-Mario. Galaxy war zu linear und hatte nur bedingt diese offenen Welten, in denen man viele Sterne/Insignien finden muss. Auch den Dreckweg fand ich toll und Setting und Grafik waren supi!
    Na ja, werden aber alle im Genre übertroffen von Banjo-Kazooie, -Tooie und und Donkey Kong 64.

    Toller Report, Tobi. Freu mich total auf Teil 2.
  • Avatar von Neino
    Neino 13.07.2014, 17:45
    Einer der vielen Spiele, die eine Fangemeinde in 2 teilt.

    Ich gehöre zu denen, die dieses Spiel nicht ganz mögen. Liegt an der dämlichen Synchro, die Level fand ich nicht wirklich ansprechend, Bosse eben so wenig, auch wenn sie hier besser gelungen sind als Mario 64, und der größte Punkt: Steuerung.
    Mario ist nicht mehr so präzise gewesen wie in 64, ich kam überhaupt nicht damit zurecht, fand die Wasserpumpe doof integriert, nicht schlecht, nur irgendwie doof. Ich werde wohl nie ein Freund mit dem Spiel, aber ich kann schon verstehen, warum es bei vielen beliebt ist.
  • Avatar von Minato
    Minato 13.07.2014, 17:23
    Das Spiel war echt genial, eines der besten Mario Spiele überhaupt! So viele neue Ideen und innovatives, ich hoffe, dass Nintendo mal wieder sowas wagt
  • Avatar von Hunter 117
    Hunter 117 13.07.2014, 16:21
    Das Gameplay war einfach komplett daneben. Leider hats dadurch lange gedauert bis Mario Galaxy kam und seinen wahren Vorgänger (Super Mario 64) sowie fast alles andere auf dem Markt in den Schatten stellte.
  • Avatar von fearly
    fearly 13.07.2014, 16:15
    Das Spiel war Nett.. aber die Wasserpumpe fand ich doof. Hab das Spiel nie fertig gespielt.
  • Avatar von banjo
    banjo 13.07.2014, 15:21
    Sunshine ist wahrlich das beste Mario Spiel bis jetzt. Ich war total enttäuscht von den Galaxy Teilen und nach Galaxy kam auch krin richtiges 3D Mario mehr...
  • Avatar von Tobias
    Tobias 13.07.2014, 14:58
    @Arminator: Oben, links neben dem Text.
    @Hubz0r: Danke, der Fehler ist jetzt ausgebessert!
  • Avatar von Hubz0r
    Hubz0r 13.07.2014, 14:54
    Super toller Ariktel nur ein kleiner Rechtschreibfehler
    im Absatz "Reif für die Insel" steht "...mithilfe einer Wasserpumpte..."

    Müsste Wasserpumpe sein da hat sich ein t eingeschlichen^^
  • Avatar von Arminator
    Arminator 13.07.2014, 14:26
    Wo sind die beta screenshoots?
  • Avatar von Greg
    Greg 13.07.2014, 13:16
    Zitat Zitat von Heldengeist Beitrag anzeigen
    Hat ja vielen nicht gefallen. Nach Mario 64 hat man einfach was besseres erwartet.
    Ja, wahrhaftig. Ich warte seit Mario64 auf ein Spiel dieser Güte, allerdings kam da für mich bisher nichts ran, auch die Galaxies nur bedingt. Mein Hoffungsträger war 3D World, aber das war ja dann leider auch nicht ebenbürtig. -.-
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 13.07.2014, 13:08
    Hat ja vielen nicht gefallen. Nach Mario 64 hat man einfach was besseres erwartet.
  • Avatar von Greg
    Greg 13.07.2014, 13:04
    Steinigt mich, aber mir hat das Game nie gefallen. ^^
  • Avatar von Hightower
    Hightower 13.07.2014, 13:01
    Ebenfalls Super Artikel. Freu mich auch auf Teil 2.
  • Avatar von Tobias
    Tobias 13.07.2014, 12:46
    Zitat Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
    Super Artikel, freue mich auf Teil 2.

    "In vielen frühen Screenshots, derer ihr zu Hauf in unserer Galerie findet, ist ein frühes, schlankeres Design der sprechenden und sympathischen Sprudelgerätschaft."

    Wo genau?
    Ah, die Beta-Screenshots hab ich glatt vergessen. Danke für den Hinweis ^^
  • Avatar von Hightower
    Hightower 13.07.2014, 12:40
    Ah, das ''Controller gegen die Wand'' Spiel, das kenn wa ja noch.
    Oh man, schrecklich das Spiel.
  • Avatar von Lehtis
    Lehtis 13.07.2014, 12:25
    Super Artikel, freue mich auf Teil 2.

    "In vielen frühen Screenshots, derer ihr zu Hauf in unserer Galerie findet, ist ein frühes, schlankeres Design der sprechenden und sympathischen Sprudelgerätschaft."

    Wo genau?