Spiele • Switch

Red Dead Redemption

Mehr zum Spiel:

Take Two CEO verteidigt Preis von Red Dead Redemption

Take Two hat diese Woche eine Portierung von Read Dead Redemption auf die PlayStation 4 und Nintendo Switch angekündigt. Die Ankündigung sorgte aber unter Fans nicht nur für Freude, sondern auch für reichlich Unmut.

Fans des Western-Spiels von 2010 beklagen, dass es keine technischen Verbesserungen gibt und der Multiplayer entfernt wurde. PC-Spieler und Spielerinnen wiederum gehen komplett leer aus. Der angesetzte Preis von 49,99 Euro ist außerdem für viele nicht nachvollziehbar, da das Originalspiel über die Abwärtskompatibilität der Xbox Series und Xbox One spielbar und im Xbox Store für 29,99 Euro erhältlich ist.

Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen von Take Two, konnte IGN den CEO Strauss Zelnick zur Preisgestaltung von Red Dead Redemption befragen.

"Das ist genau das, was wir für den kommerziell korrekten Preis halten", antwortete Zelnick. Die EVP of Finance Hannah Sage fügte hinzu, dass die Neuveröffentlichung neben dem Hauptspiel auch die Erweiterung Undead Nightmare enthalten wird. 

Auf die Frage hin, ob Undead Nightmare Grund für den Preis sei, antwortete Zelnick, die Erweiterung „war ein großartiges, eigenständiges Spiel, als sie ursprünglich veröffentlicht wurde. Daher sind wir der Meinung, dass es ein großartiges Paket für das erste Mal ist, und sicherlich ein großer Wert für die Konsumenten“.

IGN fragte Zelnick außerdem danach, welche Logik hinter Ports, Remasters und Remakes steckt. Zelnick antwortete “es hängt von der Vision ab, die die Kreativteams für einen Titel haben“.

„Wenn wir keine starke Vision für einen Titel haben, bringen wir ihn vielleicht in seiner ursprünglichen Form, das haben wir getan, und in bestimmten Fällen machen wir vielleicht ein Remaster oder Remake, es hängt also wirklich von dem Titel ab und davon, wie das Label darüber denkt, von der Plattform und davon, was wir für die Verbraucher für eine Chance halten“, so Zelnick.

Red Dead Redemption erscheint am 17. August für PlayStation 4 und Nintendo Switch. Eine physische Handelsversion soll am 13. Oktober folgen.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es sieben Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 09.08.2023, 17:14
    Xbox360-Version (ohne Addon): Gamestop, ~8€ im Ausverkauf. Und für denselben Betrag weiterverkauft.
    40€ wären für eine Retailversion OK, aber rein digital darf so ein Spiel nicht mehr als 30€ kosten.
  • Avatar von kingm
    kingm 09.08.2023, 14:41
    Hab ich mir vor langer Zeit für einen 10er für die PS3 geholt und wüsste nicht, warum ich ohne Verbesserungen auch nur einen Cent dafür ausgeben sollte, geschweige dem 50 €.
  • Avatar von Garo
    Garo 09.08.2023, 12:47
    Zitat Zitat von _Alucard_ Beitrag anzeigen
    Bin gespannt ob sich das nächstes Jahr mit der Switch 2 ändert.
    Kommt drauf an. Nintendo zielt ja nach wie vor sehr auf den Massenmarkt mit Kindern und Familien ab. Da passt dieser Premium-Preis vllt nicht.
  • Avatar von _Alucard_
    _Alucard_ 09.08.2023, 11:51
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Wobei man Nintendo zugute halten muss, dass sie noch nicht auf der 80€-Welle der Konkurrenz mitschwimmen. Selbst 70€ ist eine große Ausnahme.
    Bin gespannt ob sich das nächstes Jahr mit der Switch 2 ändert.
  • Avatar von Garo
    Garo 09.08.2023, 10:26
    Zitat Zitat von Ryo_Hazuki Beitrag anzeigen
    Immerhin äußert man sich dazu. Was die Preisgestaltung anbelangt, hat man sich wohl von der typischen Nintendo-Arroganz anstecken lassen, die noch wesentlich ekeliger in ihrer Preisgestaltung ist.
    Wobei man Nintendo zugute halten muss, dass sie noch nicht auf der 80€-Welle der Konkurrenz mitschwimmen. Selbst 70€ ist eine große Ausnahme.
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 09.08.2023, 09:32
    Immerhin äußert man sich dazu. Was die Preisgestaltung anbelangt, hat man sich wohl von der typischen Nintendo-Arroganz anstecken lassen, die noch wesentlich ekeliger in ihrer Preisgestaltung ist.
  • Avatar von Garo
    Garo 09.08.2023, 08:27
    Schwache Verteidigung. Ja, er hat Recht, Undead Nightmare ist drin, aber selbst mit Undead Nightmare kostet die Xbox-Version trotzdem nur 40 statt 50€ (und selbst das ist nach so vielen Jahren eigentlich noch zu viel).
    Na ja, leider die typische Rockstar-Arroganz.