Digital vs. Retail: Alles digital, alles super?


Der digitale Wandel lässt sich nicht mehr rückgängig machen und auch Videospiele bleiben von der Entwicklung nicht unbeeinflusst. Modul und Disc bleiben immer öfter im Händlerregal stehen. Stattdessen werden Spiele digital und online gekauft.

Das sorgt für ganz neue Probleme und Fragen, denen sich Johannes und Alex in der neuesten Folge stellen: Wem gehört eigentlich so ein digitales Spiel, was passiert wenn ein Anbieter schließt und lässt die Wertschätzung der Spiele bei der digitalen Flut durch Sales und Abo-Dienste nach?

Viel Spaß beim Hören!

Unser interessiert auch eure Meinung: Kauft ihr eure Spiele noch im Laden oder seid ihr bereits "all digital" unterwegs? Schaut doch auch mal im Discord vorbei.

Übrigens: Für Unterwegs oder im Auto empfehlen wir allen Android-Nutzern die App Podcast Republic, in der ihr einfach unseren Podcast finden könnt. Features wie Download und Abo-Funktionen sind prima für unterwegs. Ansonsten findet ihr uns weiterhin auf SpotifyiTunes und im RSS-Feed für euren Podcatcher.

Download Podcast-Episode

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es 25 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Naska
    Naska 12.03.2019, 22:33
    Ich zahle gerne 5~10€ mehr wenn es eine Version wär die DLC + Patch aufnehmen könnte... aber ja wirklich interessiert scheint da keiner zu sein.
    Aber träumen möchte ich dennoch :/.
  • Avatar von Duplikator
    Duplikator 12.03.2019, 22:25
    Ich kaufe NUR Retail, es sei den es gibt das Spiel nur Online im Shop. Ich will meine Spiele auch in 20 Jahren Spielen können.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 12.03.2019, 20:51
    Zitat Zitat von DerStudent Beitrag anzeigen
    Server+Infrastruktur sind grosse Energieverbraucher, das ist klar. aber die sind verantwortlich für, sagen wir mal, millionen von downloads. bei retail produzierst du plastikmüll, einzig die cartridge ist nützlich. und man bedenke die vielen cartridge die gar nicht verkauft werden konnten und dann einfach so im müll landen.
    Solange die Pappe und Plastikverpsckungen im Regal stehen, sind sie erst einmal kein Müll. Da sind eher die zentralisierten Produktionsstätten und der Transport von diesen zum Endkunden ein Problem. Switch-Spiele werden z.B komplett in Japan gefertigt. Mein in Deutschland programmiertes Monster Boy wird also als Datenstom nach Japan geschickt, von dort als Gamecard per Schiff an die US-Westküste. Sega tütet das Spiel in ein Keepcase ein und schickt es nach Hongkong zu Play-Asia, die es dann nach England verschiffen, von wo aus per Flugzeug nach Frankfurt geht und dann per LKW wieder nach Norddeutschland.

    WTF???

    Früher wurden CDs einfach in Hannover gepresst und fertig.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 12.03.2019, 16:36
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den Patches kann ich auch nicht gut heißen, vielleicht gibt es ja irgentwann Cartridges die DLC und Patches mit aufnehmen können, das würde Retail Fassungen dermaßen nach vorne bringen.
    Man sieht ja bei der Switch, dass Publisher schon eher so weit sind, dass sie die Spiele nur zum Teil auf die Karte packen, um kosten zu sparen. Da glaube ich kaum, dass man Platz für Updates und DLCs auf den Karten frei lässt.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 12.03.2019, 15:41
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den Patches kann ich auch nicht gut heißen, vielleicht gibt es ja irgentwann Cartridges die DLC und Patches mit aufnehmen können, das würde Retail Fassungen dermaßen nach vorne bringen.
    Wird aber denke ich nicht passieren. Wäre für die Publisher mehr Aufwand als nötig.
  • Avatar von Naska
    Naska 12.03.2019, 15:30
    Das Problem mit den Patches kann ich auch nicht gut heißen, vielleicht gibt es ja irgentwann Cartridges die DLC und Patches mit aufnehmen können, das würde Retail Fassungen dermaßen nach vorne bringen.
  • Avatar von kingm
    kingm 12.03.2019, 15:02
    Wenn verfügbar greife ich immer auf Retail zurück, weil ich einfach gerne etwas physisch in der Hand habe. Früher war mein Argument immer, dass ich in 20-30 Jahren problemlos ein Spiel einlegen und zocken will ohne auf die Existenz irgendeines Onlinedienstes angewiesen zu sein. Ob das haute noch so gilt wo kaum ein Spiel ohne 10 gig Dayone-Patch vernünftig läuft ist ein anderes Thema, ....

    Trotzdem befriedigt mein Sammlerherz eine Retailverpackung einfach mehr. Digital kaufe ich eigentlich nur Indys, die es Retail nicht gibt und in seltenen Fällen auch mal alte Spiele (als VC-Titel) wo mir das original einfach zu teuer ist.

    Einen Vollpreistitel digital zu kaufen kann ich mir noch kaum vorstellen. Früher oder später wird es aber wohl keine andere Möglichkeit mehr geben. Ich denke die Entwicklung geht klar dort hin.
  • Avatar von Ryumaou
    Ryumaou 12.03.2019, 14:07
    Ich favorisiere nach wie vor physische Spiele.
    Abseits von Nintendo-Systemen kaufe ich in den letzten Jahren aber immer mal wieder digital, was vermutlich daran liegt, dass i.d.R. Speicherplatz und Angebots-Aktionen besser verfügbar sind.


    Dass ich aber mal >30€ oder gar Vollpreis für eine Digitalfassung ausgeben würde, halte ich für recht unwahrscheinlich.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 12.03.2019, 08:40
    Ich kauf meistens Retail, sofern vorhanden. Ich greif allerdings nur selten auf Importe zurück, da muss es schon was besonderes füf mich sein. Wenn ein Spiel anfangs nur digital raus kommt und eine physische Fassung in erster Instanz unwahrscheinlich ist, hol ichs digital, bin einer verspäteten physischen Fassung aber je nach Titel und Preis gegenüber auch nicht abgeneigt
  • Avatar von DerStudent
    DerStudent 12.03.2019, 08:24
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Ich wäre mir da nicht so sicher. Die Server und Netzinfrastruktur für die digitale Distribution brauchen viel Energie; und zwar auch nach dem Kauf noch mehrere Jahre bis vielleicht Jahrzehnte. Hinzu kommt, dass die Rechenzentren dort stehen, wo der Strom günstig ist. In Irland, in Japan, in den USA – alles Länder, die nicht gerade für ihren Ökostrom berühmt sind.

    Am Ende muss man aber sagen: Wir wissen es sowieso nicht. Die Auswirkungen von Plastikmüll fangen wir gerade erst an zu begreifen. Und welche Auswirkungen der Entzug von Wind- oder Sonnenenergie auf unser Klima hat, ist gefühlt noch nicht mal aktueller Forschungsgegenstand.
    Server+Infrastruktur sind grosse Energieverbraucher, das ist klar. aber die sind verantwortlich für, sagen wir mal, millionen von downloads. bei retail produzierst du plastikmüll, einzig die cartridge ist nützlich. und man bedenke die vielen cartridge die gar nicht verkauft werden konnten und dann einfach so im müll landen.
  • Avatar von urmel64
    urmel64 12.03.2019, 08:23
    Wer einmal ein Spiel digital gekauft hat von dem er merkt, das ist nicht seins (mir so ergangen mit splatoon) der ärgert sich, dass er es nicht retail erworben hat, da kann man es nämlich auch wieder abgeben.
    Ich kann mein digitales splatoon nicht mal verschenken - Antwort von Nintendo: nicht vorgesehen
  • Avatar von SasukeTheRipper
    SasukeTheRipper 11.03.2019, 19:10
    Alles Retail.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 11.03.2019, 18:48
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Ohne Zahlen zu kennen, würde ich mal vermuten ja.
    Ich wäre mir da nicht so sicher. Die Server und Netzinfrastruktur für die digitale Distribution brauchen viel Energie; und zwar auch nach dem Kauf noch mehrere Jahre bis vielleicht Jahrzehnte. Hinzu kommt, dass die Rechenzentren dort stehen, wo der Strom günstig ist. In Irland, in Japan, in den USA – alles Länder, die nicht gerade für ihren Ökostrom berühmt sind.

    Am Ende muss man aber sagen: Wir wissen es sowieso nicht. Die Auswirkungen von Plastikmüll fangen wir gerade erst an zu begreifen. Und welche Auswirkungen der Entzug von Wind- oder Sonnenenergie auf unser Klima hat, ist gefühlt noch nicht mal aktueller Forschungsgegenstand.
  • Avatar von Laritou
    Laritou 11.03.2019, 18:27
    Retail Spiele nur bei Games die ich wirklich richtig liebe, wie z.B. Zelda. Tatsächlich kaufe ich ansonsten das meiste Digital, einfach weil es viele praktische Gründe hat.
  • Avatar von Greg
    Greg 11.03.2019, 18:06
    Retail und nur Retail!
    Wenn es ein Game nicht als Retail gibt, warte ich eben ab oder kaufe es maximal zum billigen Kurs. Oder eben gar nicht, mein Pile of Shame ist eh groß genug. Ich bin vorallem auch Sammler, liebe schöne Artworks auf Covern und Discs/Modulen und könnte alleine der Nostalgie wegen nicht auf Retail verzichten. Sollte es irgendwann nur noch digitale Games geben, werde ich aufhören Geld für Games auszugeben. Ich „kaufe“ einfach saumäßig ungerne digitale Games.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 11.03.2019, 15:33
    Zitat Zitat von Dedenne Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich Daten dazu, ob es wirklich Umweltschonender ist, auf Download statt auf Retail zu setzen? Ich mein, klar, Verpackung, Logistic etc. Aber sind Serverfarmen da wirklich Umweltschonender? Würde mich schon interessieren und wäre auch ein Entscheidungsgrund.
    Ohne Zahlen zu kennen, würde ich mal vermuten ja.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 11.03.2019, 14:59
    Zitat Zitat von DerStudent Beitrag anzeigen
    digital, der umwelt zuliebe.

    retail habe ich nur 2-3 spiele, da stört mich am meisten die grosse verpackung für die kleine cartrdige. und das ständige wechseln.

    grösster nachteil: man kann keine spiele den kollegen ausleihen
    Gibt es eigentlich Daten dazu, ob es wirklich Umweltschonender ist, auf Download statt auf Retail zu setzen? Ich mein, klar, Verpackung, Logistic etc. Aber sind Serverfarmen da wirklich Umweltschonender? Würde mich schon interessieren und wäre auch ein Entscheidungsgrund.
  • Avatar von Dedenne
    Dedenne 11.03.2019, 12:31
    Retail nur noch wenn ich plane das Spiel später wieder abzugeben.
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 11.03.2019, 11:50
    Ich kaufe inzwischen fast alles digital (Spiele, Filme, Musik)
    Einzig Manga und Bücher erwerbe ich noch in physischer Form, obwohl ich mir zumindest für letztere doch erwäge eine Kindle zuzulegen...grad für Fachbücher würde es sich anbieten.

    Würde also über kurz oder lang nur meine physische Mangasammlung bleiben und ausgebaut werden.
  • Avatar von Naska
    Naska 11.03.2019, 11:28
    Bei der PS4 kannst deinen Account demjenigen "leihen" zum "verleien" von Spielen aber bei der Switch wüste ich grade nicht wie man das ordentlich umsetzen kann, die Limits sind deutlich extremer.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 11.03.2019, 11:28
    Eine Stimme in mir sagt, dass Retail besser ist und ich die Spiele auch wirklich und nachhaltig besitzen will.
    Allerdings kaufe ich immer mehr digital, gerade bei kleineren Titeln und solchen, die ich immer auf der Konsole haben möchte (z.B. Fitness Boxing). Es ist irgendwie auch bequem!
  • Avatar von DerStudent
    DerStudent 11.03.2019, 11:00
    digital, der umwelt zuliebe.

    retail habe ich nur 2-3 spiele, da stört mich am meisten die grosse verpackung für die kleine cartrdige. und das ständige wechseln.

    grösster nachteil: man kann keine spiele den kollegen ausleihen
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 11.03.2019, 00:13
    Kaufe fast nur noch digital.
    Den Plastikmüll Brüche ich nicht mehr wirklich und landet sowieso in einer Schublade.
    Dazu dann ständig disc-wechsel, wenn man Mal was anderes zocken will.
    Retail hat für mich keinerlei Vorteile.
  • Avatar von Naska
    Naska 10.03.2019, 23:46
    Alles was es retail gibt kommt bei mir auch so ins Haus.
    Ich finde einfach nach wie vor das besser.
    Einzige ausnahme ist beim PC, da ist digital schon für mich ok.

    Edit:
    PS Online Abo selber ist halt nicht so günstig, es rechnete sich für viele halt raus anhand der Spiele die man angbeboten hatte.
    Ich mochte aber auch das Add-On Prinzip lieber, da muste man schon genug bieten für das was bezahlt wird am Ende und ja wie ihr schon sagtet, es ist am ehesten Nintendo die sowas noch bieten.
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 10.03.2019, 22:58
    Als Antwort auf die Frage: Bei PS4/PC usw. nur digital, weil. die Geschwindigkeiten und der Komfort viel höher sind.

    Auf Switch, 3DS usw. was am günstigsten ist. Leider sind das meist die Cartridges, bei denen mich das Wechseln stört. Der Geschwindigkeitsvorteil fällt hier geringer aus (siehe Thread im Switch-Hardware-Unterforum), weshalb das Argument für mich vernachlässigbarer ist als auf PS4/PC usw.