Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung: Pflichtkauf für Zelda-Fans?

Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung soll die Ereignisse 100 Jahre vor The Legend of Zelda: Breath of the Wild aufdecken. Verpackt ist das alles in einem Warriors-Spiel mit einigen Neuerungen und den üblichen Problemen. Ob das Spiel und vor allem die Story etwas taugt verraten euch Marco und Johannes. Abseits dessen orakeln wir über die nächsten, potentiellen Nintendo-Warriors-Spiele.

Viel Spaß beim Hören.

Die mindestens genauso ausführliche Review findet ihr übrigens hier.


Übrigens: Für Unterwegs oder im Auto empfehlen wir allen Android-Nutzern die App Podcast Addict, in der ihr einfach unseren Podcast finden könnt. Features wie Download und Abo-Funktionen sind prima für unterwegs. Ansonsten findet ihr uns weiterhin auf SpotifyiTunes und im RSS-Feed für euren Podcatcher. Tassen, Shirts und Co. findet ihr in unserem Shop. Folgt uns auf Twitter und Instagram.

Download Podcast-Episode

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es zwei Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Jannes
    Jannes 27.11.2020, 00:28
    Gerne, danke für dein Feedback.
  • Avatar von Naska
    Naska 25.11.2020, 13:26
    An der Wand sich in die Luft zu katapultieren scheint da zu sein um in der Luft anzugreifen.
    Es gibt Waffenfähigkeiten die das Buffen und vielen Gegnern kann man den Schwachpunkt treffen wenn man in der Luft ist (zB der Wächter in der Demo ging damit deutlich besser wenn man den direkt angreifen wollte).
    Link kann aber mit Y, X einen Angriff machen der ihn in die Luft bringt und Mipha kann es ja sowieso durch ihre Fontäne und Revali meine ich konnte es auch?

    Die Stäbe vermute ich sind als Sicherheit gedacht für schlechtere Spieler das man durch schwerere Missionen kommen kann.
    Ein paar Stellen in denen mehr als 1 großer Gegner einen oft unterbricht können die ok sein aber ich spiele auch noch nur auf Schwer und nicht Sehr Schwer.

    Edit: So, alles gehört.
    Danke für den Podcast.