Spiele • Switch

Frog Detective: Die gesammelten...

Mehr zum Spiel:

Frog Detective: Die gesammelten Fälle

Falls ihr bislang kein „Frog Detective“ gespielt habt, ist euch bislang eine Reihe kurzweiliger Detektivabenteuer mit schrulligen Charakteren, witzigen Dialogen und großem Wohlfühlfaktor entgangen. Mit „Frog Detective: Die gesammelten Fälle“ könnt ihr diese Lücke nun aber schließen.

Der zweitbeste Detektiv

Mit „Korruption im Cowboy-Canyon” erschien letztes Jahr vorerst der letzte Teil und zugleich Höhepunkt von „Frog Detective”. In „Die gesammelten Fälle“ werden mit „Die Geisterinsel“ und „Die unsichtbare Hexe“ die drei Abenteuer in einer kompakten Spielesammlung zusammengefasst, die jetzt auch für Konsolen erscheint.

In seinen drei Abenteuern bewies Detektiv Frosch, dass er zurecht der zweitbeste Detektiv der Welt ist. Dass der grüne Hüpfer im Rollkragen-Pullover nur auf Platz zwei steht, ist für ihn okay. Nichts bringt den Frosch mit dem sympathischen Lächeln aus der Ruhe. Stattdessen gelingt es ihm gegenüber den größten Narzissten oder unverschämtesten Bemerkungen verständnisvoll zu reagieren. Da seine Lupe nutzlos ist, trotzdem bei keinem Fall fehlen darf, ist sein gelassener Charakter vermutlich sein Erfolgsgeheimnis.


Jeder Pixel am rechten Fleck

Zugegebenermaßen erwecken die Spiele aufgrund ihrer klobigen Charaktere und reduzierten Spielwelten den Eindruck eines unfertigen Prototyps. Die Tiere haben weit aufgerissene Augen und zeigen keine Mimik. Den Spielwelten fehlt es an Texturen und Details. Aber dennoch konnte sich „Frog Detective“ eine große Fangemeinde aufbauen, die genau diesen minimalistischen Stil an den Spielen lieben. Auch wenn in „Frog Detective“ nicht alles perfekt aussieht, steckt das Herz nämlich am rechten Fleck.

Geister, Hexen und Sheriffs

Für seinen ersten Fall wird Detektiv Frosch von seinem Manager auf eine entlegene Insel geschickt. Ein Faultier hat eine Gruppe Geisterjäger engagiert, die seit zwei Wochen erfolglos auf der Suche nach dem spukenden Gespenst sind. Der zweite Fall führt euch und den Frosch in den Zauberforst. Dort wurde eine Party für eine unsichtbare Hexe sabotiert und ihr sucht nach dem Täter. Im Finale „Korruption im Cowboy-Canyon“ gilt es gemeinsam mit Kommissar Hummer einen Sheriff für eine Cowboy-Stadt zu finden, in der Korruption an der Tagesordnung steht.


Kurzweilige Rätseleien

Auf der Suche nach Antworten befragt ihr als Detektiv Frosch die anderen Tiere, lernt ihre schrulligen Eigenschaften kennen und erfüllt ihre Wünsche, um an Informationen zu gelangen. Einem Krokodil mit ausgesprochen gepflegten Zähnen überreicht ihr das passende Mundwasser und der Maus Mo helft ihr, durch Insider-Infos, beim anstehenden Tanzwettbewerb zu beeindrucken. Um die kleinen Rätsel zu lösen unterhaltet ihr euch mit allen Tieren und seht euch aufmerksam um. Mit rund einer Stunde pro Fall, sind die Spiele außerdem sehr kurzweilig. Ein anspruchsvolles Detektiv-Abenteuer dürft ihr aber nicht erwarten.

Dauergrinsen vorprogrammiert

Dafür gelingt es „Frog Detective“ euch immer wieder ein Grinsen zu entlocken. Die Dialoge sind mit reichlich Wortwitzen und Ironie angereichert. Außerdem hat das Entwicklerstudio Wormclub es sich nicht nehmen lassen überall im Spiel Anspielungen und Witze auf der Meta-Ebene zu verstecken. Und auch einige der Charaktere werdet ihr entweder wegen ihrer Eigenarten oder ihres drolligen Aussehens in Windeseile in euer Herz schließen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Fazit & Wertung

Es ist kaum möglich dem Charme von Detektiv Frosch zu widerstehen. Dafür müsst ihr „Frog Detective“ aber zunächst eine Chance geben. Hierfür erhaltet ihr drei liebevoll gestaltete Detektivabenteuer mit reichlich Witz und quirligen Charakteren, die euch für rund drei Stunden in ihre Wohlfühlatmosphäre einladen.

Bisher gibt es zehn Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 30.10.2023, 10:40
    Das ganze Thema hatten wir auch mal im Welches Spiel habt ihr als letztes durchgezockt und wie gefiel es euch?, als Rincewind (als er noch Krawallowind war und noch nicht so zahm wie er jetzt ist) meine Wertung eines kleineren Indie-Spiels infrage stellte und das mit einem großen Blockbuster verglich.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 30.10.2023, 02:11
    Eigentlich ein interessanter Gedanke. Spielt Einzigartigkeit wirklich eine Rolle? Für uns Vielspielende sicherlich schon, ja, aber für den entspannten Gelegenheitszocker kann es doch relativ egal sein, ob sein Spiel gerade das Rad neu erfindet oder nicht, meint ihr nicht auch? Das Spiel wird dadurch ja nicht besser oder schlechter.


    Muss mich aber anschließen, dass Garo mit dem Satz etwas auf den Punkt gebracht hat, dass mir so noch nicht klar war. Jedenfalls nicht in dieser Prägnanz. Ist aber natürlich völlig richtig! Schönes Ding.
  • Avatar von Marlonius
    Marlonius 27.10.2023, 23:18
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Spiele werden danach bewertet, was sie sein wollen.
    Ist finde ich ein schöner Punkt und Satz.
    Kommt mit auf die Liste der 1000 Faktoren für eine perfekte Spielebewertung.
    Vielleicht auch noch so Aspekte wie einzigartig ein Spiel ist. Und wie viele gute neue Ideen es beinhaltet.
    Ach gibt einfach so viel, wenn man es wie bei einer Mindmap ausbreitet.

    Muss noch daran denken, das Spiel hier im eShop auf die Wunschliste zu setzen.
  • Avatar von anonym_240622
    anonym_240622 27.10.2023, 03:42
    Geil auch Mal wieder auf eine Meinung mit "Nein" zu reagieren

    Ich verstehe voll was Marlonius meint. Bin da auch bei ihm. Ich habe z.B. BotW eine 8/10 gegeben und A Short Hike, was ja vom Feeling her in eine ähnliche Richtung wie Frog Detective geht, würde bei mir mindestens die gleiche Wertung bekommen, wenn nicht sogar Höher. Jetzt stellt sich aber auch die Frage, ob man die beiden Spiele überhaupt vergleichen kann und ich sage: Nein bzw. ist es schwierig dies zu tun. Dazu kommen dann auch die von ihm genannten Aspekte wie lange ein Spiel nachwirkt usw. was ja auch ein Grund ist, warum viele Seiten zum Thema Videospiele immer mehr von einer klassisches Skala Abstand nehmen. Das und weil die Leute eben immer übersensibeler werden und Wertungen/Meinungen anderer nicht akzeptieren können.
  • Avatar von Garo
    Garo 26.10.2023, 23:12
    Zitat Zitat von Marlonius Beitrag anzeigen
    A Short Hike ist so ein tolles kleines Spiel. Könnte dem Spiel, weil ich es so lieb habe eine 10/10 geben.
    Aber wenn ich dem Spiel jetzt eine 10/10 gebe, ist meine 10/10 für Tears of the Kingdom ja irgendwie weird, weil Zelda einfach 1000 mal größer und krasser ist.
    Nein, ist sie nicht. Spiele werden danach bewertet, was sie sein wollen. A Short Hike ist für das was es sein will, ein süßes kurzes Erkundungsspiel der absolute Hammer und hätte definitiv eine 10 verdient, wenn du so darüber denkst. Spiele kontextfrei anhand einer Zahl zu beurteilen ist Banane. Die Zahl sollte immer zum Kontext des Anspruchs des Spiels stehen.

    Ich habe jetzt Frog Detective 1: Die Geisterinsel duchgespielt. Das hat 35min gedauert und bestand eigentlich nur daraus, auf einer winzigen Insel mit zehn Leuten zu reden und eine kleine Tauschquest zu absolvieren, bei der dir jeder exakt sagt, was er will. "nicht sehr anspruchsvoll" ist da tatsächlich noch übertrieben. War aber schon irgendwie lustig für die 3€, die ich bezahlt habe. Ich verstehe die 7/10, sollte aber echt besser erklärt werden.
  • Avatar von Marlonius
    Marlonius 26.10.2023, 22:40
    Ich liebe den look. Das wird mal flott gekauft! Danke!


    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Im Review wird nur so mit Lob um sich geschmissen. Auch der minimalistische Stil wird als bewusste Design-Entscheidung quasi angepriesen (was vollkommen okay ist) und der einzige Minus-Punkt im gesamten Text ist eine Randnotiz, dass die Fälle nicht allzu anspruchsvoll sind. Und trotzdem steht am Ende eine 7 mit einem Fazit, das erneut ausschließlich voll des Lobes ist. Das erschließt sich mir überhaupt nicht.
    Der Text liest sich wie [B]mindestens[B] eine 8 (und selbst dafür müsste der einzige Negativpunkt etwas ausgearbeitet werden).
    Stimmt schon.
    Vielleicht weil es ein sehr kleines und kurzes Spiel ist und man so einem kleinen Spiel keine 9/10 geben möchte, wenn man auch einem großen Spiel wie z.B. Super Mario Bros. Wonder eine 9/10 geben würde.
    Aber ja, das wäre sehr unfair, kleinen günstigen aber liebevollen Indiespielen gegenüber.
    Ich selber bin nicht sehr gut darin, Spielen Punkte von 0-10 zu verpassen.
    Versuche es zwar immer so objektiv es geht, doch macht das alles eigentlich nur grob mein Bauchgefühl.
    A Short Hike ist so ein tolles kleines Spiel. Könnte dem Spiel, weil ich es so lieb habe eine 10/10 geben.
    Aber wenn ich dem Spiel jetzt eine 10/10 gebe, ist meine 10/10 für Tears of the Kingdom ja irgendwie weird, weil Zelda einfach 1000 mal größer und krasser ist.
    Spielzeit und Spielkosten sind dann auch noch Punkte, die es mir schwer machen, ein Spiel gerecht dafür zu bewerten.
    Wenn ich ein Spiel kaufen würde, was nur 99cent kostet und mir dann 10 Minuten großen Spaß bereitet, wäre das ja auch ein 10/10 Spiel, obwohl es insgesamt eigentlich kaum etwas geboten hat.
    Aber Geld für Spielzeit ist auch völliger Mist, weil ich ja dann etliche nur zehn Stunden lange 60€ AAA-Spiele schlecht werten müsste.
    In solchen Fällen denke ich auch immer, dass man Spiele dafür bewerten sollte, wie lange sie nach der tatsächlichen Spielzeit noch einem im Kopf nachhallen.
    Shadow of the Colossus ist für mich auch eine 10/10. Ich hatte bei diesem Spiel unglaublichen Spaß während ich es spielte, zusätzlich unglaublichen Spaß dabei den Soundtrack rauf und runterzuhören und dann nochmal bestimmt weitere 10-20 verteilte Stunden in verschiedensten Lebenssituationen wo ich wohlig über das Spiel nachgedacht habe. Sind daher immer große Boni bei mir wenn Spiele mit super Soundtracks lange im Ohr und mit fesselnden und tragischen Stories lange im Kopf bleiben.

    Das Froschspiel hier sieht witzig aus und die drei Stunden sind auch bestimmt unterhaltsam.
    Aber vielleicht gibt es einem über die drei Stunden Spielzeit hinaus nichts mehr.
    Vielleicht deshalb nur eine 7/10.
  • Avatar von anonym_240622
    anonym_240622 26.10.2023, 15:50
    Danke für den Test. Ist genau meine Tasse Tee sowas!
  • Avatar von Garo
    Garo 26.10.2023, 15:45
    Im Review wird nur so mit Lob um sich geschmissen. Auch der minimalistische Stil wird als bewusste Design-Entscheidung quasi angepriesen (was vollkommen okay ist) und der einzige Minus-Punkt im gesamten Text ist eine Randnotiz, dass die Fälle nicht allzu anspruchsvoll sind. Und trotzdem steht am Ende eine 7 mit einem Fazit, das erneut ausschließlich voll des Lobes ist. Das erschließt sich mir überhaupt nicht.
    Der Text liest sich wie [B]mindestens[B] eine 8 (und selbst dafür müsste der einzige Negativpunkt etwas ausgearbeitet werden).
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 26.10.2023, 13:47
    Alter...
  • Avatar von Tiago
    Tiago 26.10.2023, 13:04