Spiele • PS5

Call of Duty: Black Ops Cold War

Mehr zum Spiel:

Deal für die Geschichtsbücher: Microsoft übernimmt Activision Blizzard

Es ist mit Abstand der größte Deal der Videospielgeschichte: Microsoft wird Activision Blizzard erwerben. Gerüchten zufolge ist der Deal 68,7 Millarden Dollar wert - zum Vergleich, Bethesda ging für 7,5 Millarden an Microsoft.

Damit gehören Marken wie Call of DutyWarcraftCandy CrushTony HawkDiabloOverwatchSpyroHearthstoneGuitar HeroCrash BandicootStarcraft und viele weitere zu Microsoft. Auch die Studios Activision Publishing, Blizzard Entertainment, Beenox, Demonware, Digital Legends, High Moon Studios, Infinity Ward, King, Major League Gaming, Radical Entertainment, Raven Software, Sledgehammer Games, Toys for Bob, Treyarch sind nun Xbox Game Studios.

Noch ist der Deal nicht final, sodass beiden Firmen vorerst unabhängig voneinander arbeiten werden. Was das für die bereits angekündigten Titel bedeutet, ist noch unklar. Dennoch sollen Titel, die bereits für andere Plattformen erschienen sind, weiterhin unterstützt werden.

Weiterführende Links: Quelle, Forum-Thread

Bisher gibt es 41 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Garo
    Garo 23.01.2022, 20:05
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Beim nachsehen grade noch gemerkt das ich es unter der anderen News hätte posten sollen, sorry.

    Aber gerne, wenn es verständlich genug war freut es mich da ich selber nicht sicher bin ob ich alles verstehe. Es half das du deinem Post nach Aktien selber schon verstanden hast.
    Wie Aktien an sich funktionieren, ist ja Allgemeinbildung. Aber das mit der Übernahme war mir nicht allzu geläufig.
  • Avatar von Naska
    Naska 23.01.2022, 18:10
    Beim nachsehen grade noch gemerkt das ich es unter der anderen News hätte posten sollen, sorry.

    Aber gerne, wenn es verständlich genug war freut es mich da ich selber nicht sicher bin ob ich alles verstehe. Es half das du deinem Post nach Aktien selber schon verstanden hast.
  • Avatar von Garo
    Garo 23.01.2022, 11:39
    Danke für die ausführliche Erklärung.
  • Avatar von Naska
    Naska 22.01.2022, 19:37
    Vergessen wir mal nicht das Microsoft schon einmal versucht hat Online Überwachung durch zu setzen, mehr große Firmen und Titel zu haben gibt Ihnen mehr Gewicht das zu tun.
    Dazu das Gerede davon das Plattform übergreifend gebannt werden sollte laut Microsoft. Was ziemlich kaputt ist und eine von Zwei Sachen bedeuten kann, 1. du kannst auf deiner Switch dann gebannt sein weil du gegen Microsoft Regeln verstoßen hast oder 2. Regeln sind auf allen Platformen gleich extrem (nicht auf die verständlichsten hinauslaufen, "hate speech" ist z.B. noch immer nicht ordentlich definiert).

    Generell ist Microsoft ein Unternehmen das im Gamingbereich schon Tendenzen zu sehr linken Politiken hinrudert derzeit, besser als Sony aber besser als ist mir da mit den jüngsten Entwicklungen nicht mehr ausreichend.

    Der kingm hat schon Recht wenn er sagt das diese Entwicklung uns nicht zu Gute kommen wird.


    Was Aktien selber angeht hab ich mir hier mal selber etwas an gelesen wegen all der Fragen im Thread.
    https://www.finanzen.net/ratgeber/aktien-uebernahmen
    "Erreicht ein Großaktionär mehr als 30 Prozent an Anteilen, ist es seit 2002 gesetzlich in Deutschland geregelt, dass er ab dieser Schwelle allen anderen Aktionären ein öffentliches Angebot machen muss. In der Regel liegt dieses Angebot deutlich über dem Aktienkurs des Übernahmeziels. Ein Übernahmeangebot kann in bar, aber auch in Form eines Aktientausches stattfinden."
    Ka wie es in den USA genau ist aber sowas ist doch gut zu wissen.

    Was Garos Frage angeht wieso man so viel bietet, sogar ohne das Gesetz wär das oft nötig um eine solche Mehrheit zu erreichen.
    Der Hintergrund ist simpel, Angebot und Nachfrage, es gibt 100% der Aktien insgesamt und mehr als die 50% oder gar 75% davon zu erreichen ist eine drastische Änderung an Nachfrage und Angebot zugleich.

    Sagen wir du hast 10% und weitere 20% sind grade kaufbar, damit fehlt dir noch immer 21%.
    Dann gibt es vielleicht aus Sicherheitsgründen 30% die Firma hält um eine 75% Mehrheit zu unterbinden.
    Weitere 10% halten Mitarbeiter....
    Du hast also 30%, und die Firma ebenfalls 30% + 10% von Mitarbeitern die ggbf. nicht verkaufen wollen um ihren Arbeitsplatz nicht zu gefährden.
    Damit sind nur noch 30% in Händen die "frei" sind aber nicht einmal zum Verkauf stehen und du willst mehr als 2/3 davon kaufen, wieso sollten die es dir Günstig machen? Du musst die Überzeugen das es sich lohnt also muss man hoch anbieten.

    Bei uns wird das offen sein müssen damit Großaktionäre es nicht missbrauchen können, 10 kleine Anteilseigner die alle für sich verhandeln kann man sonst mit geringer Summe abweisen ala "dann kaufen wir halt von den anderen" aber der Typ der alleine noch 10% von den restlichen 30% hat weiß das er dir das alles blockieren kann und wird entsprechend viel bekommen.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 21.01.2022, 20:59
    Auch den Verweis auf Hexen find ich interessant. Das ist sicherlich eine Marke, die auch bei id Software besser aufgehoben wäre - oder bei einem Activision-Team mit Support von id. Insgesamt zeigt sich aber, dass Microsoft kein "weiter so" will. Und davon kann man als Gamer, der des jährlichen Call-of-Dutys überdrüssig ist, einfach nur profitieren.
  • Avatar von Garo
    Garo 21.01.2022, 00:29
    Es gibt jetzt ein umfangreiches Interview mit Phil Spencer.
    https://www.washingtonpost.com/video...-phil-spencer/
    U.a. deutet er an, Toys for Bob vom Call of Duty-Joch zu befreien und ihnen die Ressourcen zukommen zu lassen, um an Franchises zu arbeiten, auf die sie Bock haben.
    Spyro 4 incoming?
  • Avatar von kingm
    kingm 19.01.2022, 17:58
    Ich sehe solche Deals sehr kritisch. Die Activision Reihen fallen zwar absolut nicht in mein Beuteschema und von daher kam es mir direkt betrachte egal sein, indirekt wird es der Branche und damit uns aber nicht gut tun wenn alles 2-3 Giganten gehört.
  • Avatar von matzesu
    matzesu 19.01.2022, 12:27
    Also gibt es wohl doch kein Warcraft 3 mehr für die Switch, schade..
    Erinnert mich daran das ich ja eigendlich mal Diablo 3 weiterspielen wollte, wie so vieles andere..
  • Avatar von Garo
    Garo 19.01.2022, 00:06
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Mir fällt gerade auf, dass das der teuerste Deal aller Zeiten in der gesamten Unterhaltungsbranche sein dürfte oder?
    Nö. Disneys Kauf von 21st Century Fox war knappe $3 Milliarden teurer.
  • Avatar von Naska
    Naska 18.01.2022, 22:18
    Zitat Zitat von Darkmask Beitrag anzeigen
    Wobei die Sache mit weniger staatlicher Eingriffe seit letztem Jahr nicht mehr der Fall ist. Die chinesische Parteiführung reguliert jetzt die heimischen Techfirmen (Tencent, Alibaba, usw.) und hängt sie gewissermaßen an die [kurze] Leine. Ich will das nicht weiter ausführen. Da gibt es genug Artikel, die darüber berichten.
    Bedeutet ja nicht das die dem nicht aus dem Weg gehen wollen.
    Während Blizzard alle Versionen der Titel zensiert nach Chinas Vorgaben hat Mihoyo zB Genshin grade nur für China zensiert und alle anderen Regionen bekommen die "neuen/zensierten" Kleidungen als optionalen Skin gratis.

    Auch haben beide Firmen bereits Teile in andere Länder verlegt.

    Das neue ActRaiser hat keine schöne Grafik, Hochglanz ohne Seele... oh, verstehe was Karl meint.
    Bei den beiden Firmen kommt es mir so vor als gäbe Square zu viel vor wenn man bedenkt das es Enix sind die so irre viel aus der Dragon Quest IP rausholen.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 18.01.2022, 22:09
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Mir fällt gerade auf, dass das der teuerste Deal aller Zeiten in der gesamten Unterhaltungsbranche sein dürfte oder?
    Im März 2019 übernahm Disney große Teile von 21st Century Fox für 71 Milliarden Dollar.
    google
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.01.2022, 22:05
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Finanziell vielleicht.
    Als Enix das bankrotte Square aufgekauft hat, hat es dafür seine Seele verkauft.
    Gibt doch von all den tollen Enix Sachen immerhin noch Dragon Quest,... .. ..
    Uff. Das wars. Aber ActRaiser wurde überteuert wiederbelebt und hat sich bestimmt gut verkauft, gerade... ... weil... äh. ... ich weiß nich so genau gerade.. Was?
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 18.01.2022, 21:17
    Finanziell vielleicht.
    Als Enix das bankrotte Square aufgekauft hat, hat es dafür seine Seele verkauft.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 18.01.2022, 21:01
    Mir fällt gerade auf, dass das der teuerste Deal aller Zeiten in der gesamten Unterhaltungsbranche sein dürfte oder?
  • Avatar von Mjyrn
    Mjyrn 18.01.2022, 20:22
    Zitat Zitat von Darkmask Beitrag anzeigen
    Wobei die Sache mit weniger staatlicher Eingriffe seit letztem Jahr nicht mehr der Fall ist. Die chinesische Parteiführung reguliert jetzt die heimischen Techfirmen (Tencent, Alibaba, usw.) und hängt sie gewissermaßen an die [kurze] Leine. Ich will das nicht weiter ausführen. Da gibt es genug Artikel, die darüber berichten.
    Mehr noch. Seit Juni/Juli letzten Jahres gibt es quasi keine neuen Spieleveröffentlichungen chinesischer Entwickler mehr, da die Partei diese verboten hat.
    (Der Nachfolger zu My Time at Portia z.B.darf deshalb seit gut einem Jahr nicht veröffentlicht werden, obwohl das Spiel schon länger bereit steht.)
    Wohl auch ein Grund, warum Tencent sich grad massivst in ausländische Firmen einkauft.
  • Avatar von Darkmask
    Darkmask 18.01.2022, 20:14
    Zitat Zitat von Naska Beitrag anzeigen
    Tencent ist ja auch schon krankhaft groß als Publisher.
    Lustig weil chinesische Firmen aus China rausgehen um weniger eingriffe der Regierung zu haben und unsere Firmen zensieren um rein zu kommen... trotzdem alles wiederlich.
    Wobei die Sache mit weniger staatlicher Eingriffe seit letztem Jahr nicht mehr der Fall ist. Die chinesische Parteiführung reguliert jetzt die heimischen Techfirmen (Tencent, Alibaba, usw.) und hängt sie gewissermaßen an die [kurze] Leine. Ich will das nicht weiter ausführen. Da gibt es genug Artikel, die darüber berichten.
  • Avatar von Garo
    Garo 18.01.2022, 20:12
    Was ich auch an Microsoft hart feiere, ist ihr Programm der Zugänglichkeit zu Spielen für Menschen mit Behinderungen. Ich kann da eine Folge von GMTK empfehlen, wo das erklärt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=-IhQl1CBj9U
  • Avatar von Naska
    Naska 18.01.2022, 19:58
    Tencent ist ja auch schon krankhaft groß als Publisher.
    Lustig weil chinesische Firmen aus China rausgehen um weniger eingriffe der Regierung zu haben und unsere Firmen zensieren um rein zu kommen... trotzdem alles wiederlich.


    Microsoft hatte doch erst vor kurzem mitgeteilt das die Markt weite "Konsequenzen" für Spieler wollen, so wirklich vertrauen tue ich denen dann auch nicht.
  • Avatar von Shodan
    Shodan 18.01.2022, 19:55
    Ist doch scheiße, wenn alles das Gleiche ist.
  • Avatar von Darkmask
    Darkmask 18.01.2022, 19:46
    Haben die beim Kartellamt gepennt oder waren die zu sehr mit Candy Crush beschäftigt?

    Spaß beiseite. Ich denke, dass Microsoft sich damit endgültig als großer Player in der Videospielindustrie zementieren will. Damit macht es Microsoft anderen Techfirmen wie Google (Alphabet), Facebook (sry es heißt ja jetzt Meta) und Amazon schwerer, in dieser Industrie Fuß zu fassen. Eine Industrie wohlgemerkt, die schon vor der Pandemie enormes Wachstum hatte und während der Pandemie zur lukrativsten Branche in der Unterhaltungsindustrie avancierte.

    Die Konsolidierung der Videospielindustrie ist voll im Gange...
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 18.01.2022, 19:14
    Deshalb hab ich den Beitrag auch bearbeitet und Sega klammheimlich gestrichen. Ich glaube, ich hab die Namen Bandai und Sega irgendwie verknüpft, weil die ja mal fusionieren wollten. Damals ...

    Capcom darf man wohl auch wieder als großen Publisher zählen. Und tasächlich Sega.
  • Avatar von Garo
    Garo 18.01.2022, 19:08
    Die Chinesen, Tencent und NetEase muss man definitiv erwähnen, die Spielen auch oben mit. Und natürlich Take Two und Capcom.

    Vor ein paar Jahren hätte ich noch Konami genannt. Die könnte Sony eig mal kaufen...
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.01.2022, 18:58
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Bandai Namco?
    Zumindest als Publisher für externe Studios (Sega, CD Project, From Software) sind die nicht zu ignorieren.
    Sega ist doch selber ein großer Publisher?

    Konnt auf die schnelle nix finden was Bamco von denen gepublisht hat
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 18.01.2022, 18:56
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Welche Riesen gibts denn dann überhaupt noch am Markt?

    Microsoft, PlayStation, Ubisoft, EA und Nintendo oder?

    Edit: Und Square-Enix.
    Bandai Namco?
    Zumindest als Publisher für externe Studios CD Project, From Software) sind die nicht zu ignorieren.

    Zitat Zitat von Marco Beitrag anzeigen
    Könnte aber auch spannend werden, wenn eben nicht jedes Jahr ein volles Call of Duty erscheint und die Entwickler mehr Zeit hätten oder eben auch andere Titel entwickeln dürfen.
    Ja. Ein bis zwei neue Call of Duties pro Konsolengeneration. Das macht sogar Sinn, wenn man mit Game Pass eh keine 80€/Jahr für ein Spiel verlangen kann, und neue Inhalte über Season Pässe veröffentlicht.
  • Avatar von ChrisW18
    ChrisW18 18.01.2022, 17:18
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    richtig fette Ansage. der Gamepass bleibt on fire
    irgendwie geht da aber auch die Eigenständigkeit (Personaliy, Image) flöten
    sind lustigerweise alles Franchises für die ich mich nicht/wenig interessiere
    was kommt als nächstes? Ubi, EA, Epic ?
    EA Play ist bereits integriert im Game Pass, auch ohne den Aufkauf von EA.
  • Avatar von Ryumaou
    Ryumaou 18.01.2022, 17:17
    Wow, das sind wirklich krasse Neuigkeiten.
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 18.01.2022, 17:04
    Zitat Zitat von FallenDevil Beitrag anzeigen
    Ouuufff... das ist ne ziemlich krasse Ansage, damit hat man echt nen Brocken raus gehauen. Hoffen wir dass M$ da ordentlich aufräumt
    Das werden sie wohl tun. Finde ich mega! Xbox #1, FTR! (bis auf Nintendo).
  • Avatar von Kadji
    Kadji 18.01.2022, 16:56
    Hey eventuell wird Diablo 4 ja jetzt doch gut xD

    Ich vertraue jedenfalls MS mittlerweile mehr als Activision Blizzard...eigentlich kann es nur besser werden.
    Und immerhin war MS bisher nicht so arschig den anderen Plattformen die Spiele zu enthalten oder gar weg zu nehmen (das neue Starfield, wenn es denn mal kommt, außen vor).

    Kann also durchaus sein das es z.B. Diablo 4 trotzdem auf die Playstation schafft. Und PC Releases sind eh weiterhin sicher.
    Ich sehe den Kauf bisher als eine gute Situation für alle.
  • Avatar von Marco
    Marco 18.01.2022, 16:54
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    re-Fans. Gleichzeitig ist das eigentlich beste Voraussetzung für EA, die jetzt mit Battlefield vermutlich den einzig anderen Multi-Platform-Shooter haben. Meine Vermutung: EA vergeigt es dennoch.

    Und einfach mal einen Monat Game Pass, um einen Call of Duty-Singleplayermodus durchzuzocken, klingt auch verlockend. Viel verlockender als dafür 70-80€ zu zahlen.
    Das neue Battlefield hatte wegen den schlechten Verkaufszahlen des aktuell Call of Duty eigentlich beste Chancen, und trotzdem hat EA so derbe versagt wie selten zuvor Bei Call of Duty weiß man da schon eher, dass man immer ein rundes Paket bekommt, vielleicht mag man einige Mechaniken nicht oder der Inhalt ist zu gering, aber es fühlt sich immer wie ein fertiges Spiel an. Und gerade die Kampagnen der letzten 2 Jahre waren extrem stark, wären echte Highlights für den GamePass. Hat ja nen Grund, wieso die Dinger immer 2-3 Jahre nach Release bei PS+ landen.

    Könnte aber auch spannend werden, wenn eben nicht jedes Jahr ein volles Call of Duty erscheint und die Entwickler mehr Zeit hätten oder eben auch andere Titel entwickeln dürfen.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 18.01.2022, 16:53
    Welche Riesen gibts denn dann überhaupt noch am Markt?

    Microsoft, PlayStation, Ubisoft, EA und Nintendo oder?

    Edit: Und Square-Enix.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 18.01.2022, 16:52
    richtig fette Ansage. der Gamepass bleibt on fire
    irgendwie geht da aber auch die Eigenständigkeit (Personaliy, Image) flöten
    sind lustigerweise alles Franchises für die ich mich nicht/wenig interessiere
    was kommt als nächstes? Ubi, EA, Epic ?
  • Avatar von Sepp91
    Sepp91 18.01.2022, 16:43
    Krasser Schreiß. Das ist so ne Meldung, die man eher am 1. April erwartet.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 18.01.2022, 16:18
    Ich musste gerade mal überlegen, welches Activision-Spiel ich denn überhaupt in den letzten Jahren gespielt hätte.
    Spyro Trilogy hab ich irgendwann abgebrochen, Diablo III steht seit gefühlt 100 Jahren auf meinem Backlog. Aber sonst waren wohl Call of Duty: World at War und Guitar Hero 4 auf der Wii die letzten Titel, die ich von denen gekauft habe.

    Trotzdem: Erstmal ist das eine richtige Ansage von Microsoft, dass man mal eben den nächsten Giganten übernimmt. Dass mit Call of Duty nun auch der nächste große Egoshooter dann vermutlich Microsoft-exklusiv erscheint, macht auch Xbox/PC wirklich zu einem Must-Have für Genre-Fans. Gleichzeitig ist das eigentlich beste Voraussetzung für EA, die jetzt mit Battlefield vermutlich den einzig anderen Multi-Platform-Shooter haben. Meine Vermutung: EA vergeigt es dennoch.

    Und einfach mal einen Monat Game Pass, um einen Call of Duty-Singleplayermodus durchzuzocken, klingt auch verlockend. Viel verlockender als dafür 70-80€ zu zahlen.

    Ich bin gespannt, was Microsoft mit den Marken macht - gerade was neues von Spyro würde mich freuen (die Trilogy ist mir zu altbacken, aber man kann sicherlich mehr daraus machen).
  • Avatar von jojoxyz
    jojoxyz 18.01.2022, 16:18
    Einerseits finde ich es gut, da ich ich Phil Spencer dtl. mehr zutraue, um Activision mal wieder breiter aufzustellen.
    Anderseits finde ich es schwierig, dass bei so einer momentan laufenden Übernahmeschlacht am Ende nur noch wenige große Player übrigbleiben, die sich bei fehlender Konkurrenz und großer Marktmacht auch nicht mehr anstrengen müssen
  • Avatar von Soren
    Soren 18.01.2022, 15:35
    Sony -> wir brauchen neue eigene IPs. Bauen wir das langsam mit großen neuen Games auf.
    Microsoft -> wir brauchen neue eigene IPs...aber müssen sie wirklich "neu" sein?

    So oder so, beide scheinen irgendwann den Wert von Exklusivtiteln erkannt zu haben. Mehr und mehr Konsolenpower ist irgendwann eben auch kein Argument mehr...Schon gar nicht, wenn sie sowieso immer schwächer als ein PC sein werden.

    Finde ich eigentlich gut, bei Microsoft hätten Crash und Spyro wenigstens eine Chance. Bei Activsion hieß es zuletzt, dass Toys for Bob für Call of Duty eingesetzt wird, wodurch die Chance auf ein Spyro 4 oder Crash 5 doch eher gering war. Obwohl Toys for Bob bei den beiden ganz gute Arbeit geleistet hat.
  • Avatar von FallenDevil
    FallenDevil 18.01.2022, 15:24
    Ouuufff... das ist ne ziemlich krasse Ansage, damit hat man echt nen Brocken raus gehauen. Hoffen wir dass M$ da ordentlich aufräumt
  • Avatar von Marco
    Marco 18.01.2022, 15:13
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Nachdem Microsoft ja schon Bethesda einverleibt hat ist das vermutlich der größte und bedeutendste Kauf der Videospielgeschichte oder?

    Überlegt mal, was Microsoft für eine Marktmacht hätte, wenn man wie bei Bethesda auf Exklusivität bestehen würde.
    Jau, 12,7 Millarden für Zynga vor kurzem war der bis dato größte Deal.

    Um das alles mal ins Verhältnis zu versetzen: 21st Century Fox hat Disney 71.3 Millarden gekostet.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 18.01.2022, 14:56
    Zitat Zitat von Marco Beitrag anzeigen
    Aaaaaaaaaahhhhhhhhh
    Nachdem Microsoft ja schon Bethesda einverleibt hat ist das vermutlich der größte und bedeutendste Kauf der Videospielgeschichte oder?

    Überlegt mal, was Microsoft für eine Marktmacht hätte, wenn man wie bei Bethesda auf Exklusivität bestehen würde.
  • Avatar von Garo
    Garo 18.01.2022, 14:56
    Zitat Zitat von Neino Beitrag anzeigen
    Damit hätte ich niemals gerechnet, besonders nicht nach den News über Activision in den letzten Monaten.
    GERADE jetzt. Durch die Skandale ist die Aktie unten. Einen besseren Zeitpunkt für eine Übernahme kann man sich nicht aussuchen.

    Kommt jetzt eigentlich das WoW-Monatsabo in den Gamepass? :P
  • Avatar von Neino
    Neino 18.01.2022, 14:49
    Damit hätte ich niemals gerechnet, besonders nicht nach den News über Activision in den letzten Monaten.
    Auf der einen Seite könnte das endlich die erhoffte Verbesserung für den Saftladen bedeuten, auf der anderen Seite ist es schon ziemlich shady wenn Microsoft wirklich alles und jeden aufkauft und so immer mehr versucht ein Monopol zu etablieren.

    Nichtsdestotrotz, das ist ein historischer Moment in der Videospielgeschichte.
  • Avatar von Marco
    Marco 18.01.2022, 14:45
    Aaaaaaaaaahhhhhhhhh