Microsoft verspricht Call of Duty für die nächsten zehn Jahre auf Nintendo-Konsolen

Der Xbox-Chef Phil Spencer hat auf Twitter angekündigt, das Call of Duty-Franchise für die nächsten zehn Jahre auf Nintendo-Konsole zu bringen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Übernahme von Activision Blizzard, denen die Call of Duty-Spiele gehören, durch Microsoft zustande kommt.

Die Ankündigung dieses Versprechens hängt wohl damit zusammen, dass Microsoft auf immer mehr Gegenwind bei der Übernahme von Activision Blizzard stößt. So gilt es als wahrscheinlich, dass die amerikanische Bundesbehörde FTC die Übernahme anfechten wird. Auch die EU kündigte jüngst an Untersuchungen einzuleiten.

Die Call of Duty-Reihe ist ein Kernpunkt der Bedenken, die gegen die Übernahme von Activision Blizzard sprechen. Kritiker*innen und Behörden vertreten die Ansicht, dass Microsoft eine unfaire Monopol-Stellung in der Videospielbranche erlange würde, wenn die Call of Duty-Reihe durch die Übernahme zukünftig anderen Plattformen vorenthalten wäre.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Microsoft gegenüber der EU einige Zugeständnisse machen möchte. Mittelpunkt dieses Entgegenkommen sei ein zehnjähriger Lizenz-Vertrag mit Sony, der sicherstelle, dass die Call of Duty-Reihe weiterhin für PlayStation-Konsolen erscheint.

Das selbe Angebot hat Microsoft anscheinend auch an Steam-Betreiber Valve und Nintendo gemacht zu haben. Expert*innen bewerten die heutige Ankündigung durch Phil Spencer daher als taktischen Schritt, um Sony in Zugzwang zu bringen und den Kritiker*innen Bedenken zu nehmen. Deutlich wird dies durch eine Antwort von Microsoft Vice Chair and President Brad Smith, die sich direkt an Sony richtete. Er glaube daran, dass die Übernahme gut für den Wettbewerb als auch Konsumenten sei. Microsoft sei jederzeit bereit einen zehnjährigen Deal für PlayStation auszuarbeiten, so Smith weiter.

Fest steht aber auch, dass die Details einer solchen Abmachung erst ausgearbeitet werden können, wenn die Übernahme von Activision Blizzard durchgeführt wurde. Gerade in Hinblick auf die Nintendo Switch würde die Portierung von Call of Duty zu technischen Herausforderungen führen.

Microsoft hatte die Übernahme-Pläne für Activision Blizzard Anfang des Jahres publik gemacht. Zuvor war der Branchen-Riese Activision Blizzard aufgrund von Berichten über sexuelle Belästigung und Diskriminierung in Turbulenzen geraten. Schon zuvor hatte Microsoft versichert, beliebte Activision Blizzard-Marken wie Call of Duty auch nach der möglichen Übernahme weiter für Xbox fremde Plattformen zu veröffentlichen.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es neun Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 09.12.2022, 07:17
    Hat auch niemand behauptet. Außerdem hat die FTC jetzt Klage erhoben, wodurch sich der Deal wohl um Jahre verschieben wird. Natürlich wird sich MS da am Ende durchsetzen aber das dauert.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 09.12.2022, 05:31
    Im Worst-Case bekommen Nintendo-Spieler einfach innerhalb von 10 Jahren 2-3 Ports alter PS3-Spiele ohne Onlinemodus. Oder „Call of Duty (Cloud Version)“

    Die Kartellbehörden sollten sich davon nicht täuschen lassen, sondern den Deal untersagen.

    Microsoft ist nicht das freundliche Unternehmen, als das es sich hier gibt. Man denke nur daran, dass es intern Elder Scrolls 6 nur als mittelwichtig einstuft. So konnten sie ankündigen, die großen Spiele weiterhin für PlayStation rauszubringen, und gleichzeitig doch die Systemseller Xbox-exklusiv planen.
  • Avatar von Garo
    Garo 08.12.2022, 09:19
    Zitat Zitat von Marlonius Beitrag anzeigen
    So sehr CoD am PC gezockt werden sollte und es irgendwie generell nicht zu Nintendos Konsolen passt, fand ich die Wiimote Steuerung immer richtig cool. Auf jeden Fall cooler als mit normalem Controller. Zielen wie mit einer richtigen Waffe halt. Ich weiß wohl gar nicht wie das aktuell so ist. Zocken die Leute das auf der Switch mit Joycon wie Skyward Sword, oder geht das garnicht mehr?
    Kommt drauf an, ob sie Gyro-Steuerung (Joy-Con hat keine richtige Pointer-Steuerung) einbauen. Noch gibt's ja kein einziges CoD auf Switch.
  • Avatar von Marlonius
    Marlonius 08.12.2022, 07:27
    So sehr CoD am PC gezockt werden sollte und es irgendwie generell nicht zu Nintendos Konsolen passt, fand ich die Wiimote Steuerung immer richtig cool. Auf jeden Fall cooler als mit normalem Controller. Zielen wie mit einer richtigen Waffe halt. Ich weiß wohl gar nicht wie das aktuell so ist. Zocken die Leute das auf der Switch mit Joycon wie Skyward Sword, oder geht das garnicht mehr?
  • Avatar von Garo
    Garo 08.12.2022, 00:15
    Ich fand ja GabeNs Reaktion auf dieses Angebot ziemlich cool. Er sagte, dass er keinen Vertrag bräuche. Auf Microsofts Wort sei da Verlass und er fände es auch nicht gut, Publisher durch irgendwelche Verträge an eine Platform zu binden (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl zu Epic).
  • Avatar von Ryo Hazuki
    Ryo Hazuki 07.12.2022, 21:01
    Zitat Zitat von Rincewind Beitrag anzeigen
    ich dachte Microsoft wären die Guten mit ihren Cro$$play Plänen
    geht wohl doch nur um Verträge , Machtübernahmen und Geld ... shocking
    Ja, Business. Darum geht es. Es hat auch niemand etwas anderes behauptet. Ändert nichts daran, dass dieses kindische rumgeheule von Sony einfach nur peinlich ist.
  • Avatar von bananenbär
    bananenbär 07.12.2022, 10:03
    Möglicherweise geht man bei Microsoft davon aus, dass Nintendo in naher Zukunft potente Hardware anbietet. Vielleicht geht es auch um Cloud-Editionen.

    Wobei ein CoD Mobile auch ein CoD ist...
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 07.12.2022, 09:34
    ich dachte Microsoft wären die Guten mit ihren Cro$$play Plänen
    geht wohl doch nur um Verträge , Machtübernahmen und Geld ... shocking

    Mit ein paar grafischen Abstrichen ist jedes PS5-Spiel auch auf PS4 möglich. Und die meisten davon mit noch ein paar mehr Abstrichen auch auf Switch.
    klar . wenn man so unwichtige Dinge wie 60 fps , SSD Ladezeiten , Nachbarn sind beruhigt das nicht mehr nachts der Staubsauger angeht und frische Gamepad Features verzichten möchte

    die Switch Abstriche sind so enorm das sich wirklich nur Profi Teams (ala Witcher 3) an professionelle Ports wagen :/
  • Avatar von Garo
    Garo 07.12.2022, 08:59
    Zum Start der Switch als die Teile noch für PS4 und Xbox One erschienen hätte das ja noch Sinn ergeben, aber zu Zeiten von PS5 und Xbox Series... na ja, allzu viel hat sich nicht verändert...
    Ist ja nicht so, als würden die Entwickler die bessere Hardware nutzen, um bisher unmögliches darzustellen. Ich bin mal so frech und sage: Mit ein paar grafischen Abstrichen ist jedes PS5-Spiel auch auf PS4 möglich. Und die meisten davon mit noch ein paar mehr Abstrichen auch auf Switch.