Red Dead Redemption 2 – Ein Meisterwerk?

Marco und Jannes haben richtig wunde Hintern vom vielen Reiten! Die beiden haben einige Stunden im angeblichen Meisterwerk Red Dead Redemption 2 zugebracht und diskutieren in der aktuellen Episode über die zahlreichen Aspekte des Spiels aus dem Hause Rockstar.

Neben einem Kurzüberblick über die Reihe, werden vor allem die Streitpunkte Entschleunigung und Steuerung besprochen. Nicht zu kurz kommen außerdem nicht: Die Story, die Spielwelt und die Grafik. Wir wünschen viel Spaß beim Hören.

Sagt uns unterdessen auf Discord was ihr vom Titel haltet und folgt uns gerne auf Instagram. Marcos Test legen wir euch obendrein sehr ans Herz.


Übrigens: Für Unterwegs oder im Auto empfehlen wir allen Android-Nutzern die App Podcast Republic, in der ihr einfach unseren Podcast finden könnt. Features wie Download und Abo-Funktionen sind prima für unterwegs. Ansonsten findet ihr uns weiterhin auf SpotifyiTunes und im RSS-Feed für euren Podcatcher.

Download Podcast-Episode

Weiterführende Links: Forum-Thread

Bisher gibt es 31 Kommentare

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.
  • Avatar von mario4luigi
    mario4luigi 22.11.2018, 04:34
    Ich spiele es auf Xbox One X und es ist ein Meisterwerk. Es macht viel Spaß und gibt dir absolute Freiheit.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 20.11.2018, 21:38
    Zitat Zitat von Peter Penero Beitrag anzeigen
    Die Grafik ist (zumindest auf der One X) mit großem Abstand besser als die von TW3 und HZD.
    Ich habe zumindest zwischen PS4 und PS4 Pro keinen nennenswerten Unterschied gesehen.

    Ich fand Horizon auch grafisch ansprechender. Vielleicht habe ich es besser in Erinnerung, aber für mich war das einfach so ein Wow-Effekt, der jetzt bei RDR2 fehlt. Das ist einfach nur noch etwas, was ich alles schonmal gesehen habe. Und dazu fehlt echtes HDR, was ich bei einem AAA-Titel überhaupt nicht verstehe.
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 20.11.2018, 20:16
    Zitat Zitat von Karltoffel Beitrag anzeigen
    Der Hype gibt doch nur an, wie gut sich ein Spiel letztlich verkauft. Es sagt nichts über die Qualität des Spiels aus.

    Ich würde das Spiel keinen Meilenstein nennen, denn im Grunde kombiniert es nur Dinge, die es schon vorher gab. Ich find die Grafik nicht besser als bei Horizon oder Witcher 3, die Spielewelt nicht realistischer als bei GTA 5 und die Open World nicht besser als bei Skyrim. Und durch die vielen kleinen Bugs ist es wohl auch kein Meisterwerk. Es ist einfach nur so eine Art Best-Of von vorhandenen Meilensteinen

    Aber, und das ist für mich letztlich das einzige was zählt, ist das dieses Spiel vermutlich unterhält wie kein anderes Spiel dieses Jahr, und wie kaum ein Spiel für diese Konsolengeneration. Ich bin mir sicher, dass RDR2 auch in einer Retrospektive zu den 5 besten Spielen für die PS4/XONE gehören wird.

    Die Schattenseite ist für mich die Frage, wieso Rockstar trotz dieses gigantischen Ressourcenaufwands bei Zeit, Personal und Geld am Ende eben kein Spiel schafft, das einsame Spitze ist, sondern eben nur einen Hauch besser als ein Indietitel aus Polen. Die Antwort: Da wurde vermutlich sehr viel Potential durch Crunch verbrannt. Denn ein Entwickler, der 80 Stunden pro Woche arbeitet, bekommt einfach das doppelte Gehalt bei vermutlich nur noch halber Leistung.
    Die Grafik ist (zumindest auf der One X) mit großem Abstand besser als die von TW3 und HZD.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 20.11.2018, 20:07
    Beim „Indiestudio in Polen“ gab es allerdings genauso Crunch-Zeiten. Leider.
  • Avatar von Karltoffel
    Karltoffel 20.11.2018, 19:28
    Zitat Zitat von Heavydog Beitrag anzeigen
    Bei beliebten Franchises und Studios springen Presse und Fans alle blind auf den Hype-Train auf und schreien unisono Goty, Meilenstein, Meisterwerk.
    Der Hype gibt doch nur an, wie gut sich ein Spiel letztlich verkauft. Es sagt nichts über die Qualität des Spiels aus.

    Ich würde das Spiel keinen Meilenstein nennen, denn im Grunde kombiniert es nur Dinge, die es schon vorher gab. Ich find die Grafik nicht besser als bei Horizon oder Witcher 3, die Spielewelt nicht realistischer als bei GTA 5 und die Open World nicht besser als bei Skyrim. Und durch die vielen kleinen Bugs ist es wohl auch kein Meisterwerk. Es ist einfach nur so eine Art Best-Of von vorhandenen Meilensteinen

    Aber, und das ist für mich letztlich das einzige was zählt, ist das dieses Spiel vermutlich unterhält wie kein anderes Spiel dieses Jahr, und wie kaum ein Spiel für diese Konsolengeneration. Ich bin mir sicher, dass RDR2 auch in einer Retrospektive zu den 5 besten Spielen für die PS4/XONE gehören wird.

    Die Schattenseite ist für mich die Frage, wieso Rockstar trotz dieses gigantischen Ressourcenaufwands bei Zeit, Personal und Geld am Ende eben kein Spiel schafft, das einsame Spitze ist, sondern eben nur einen Hauch besser als ein Indietitel aus Polen. Die Antwort: Da wurde vermutlich sehr viel Potential durch Crunch verbrannt. Denn ein Entwickler, der 80 Stunden pro Woche arbeitet, bekommt einfach das doppelte Gehalt bei vermutlich nur noch halber Leistung.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 20.11.2018, 17:11
    was BotW nun mal fehlt :



    großes Lob an die Podcaster ! hat mir richtig gut gefallen was ihr da so besprochen habt . hatte gegen Ende schon etwas die Befürchtung das ihr das Gunplay links liegen lässt aber alles (endlich mal diesen albernen Smiley benutzen) sauber umgesetzt

    ps : man kann sehr wohl Hasis und Co umreiten
  • Avatar von Garo
    Garo 20.11.2018, 16:32
    Zitat Zitat von Heavydog Beitrag anzeigen
    Der wahre Wert eines Spiels wird doch eh erst später ermittelt, wenn man nach einiger Zeit auf das Spiel zurückblickt. Bei beliebten Franchises und Studios springen Presse und Fans alle blind auf den Hype-Train auf und schreien unisono Goty, Meilenstein, Meisterwerk. Ständig Superlative. In der Retrospektive wurde dann doch oft heißer gekocht als gegessen.
    Wahre Worte...
  • Avatar von Heavydog
    Heavydog 20.11.2018, 16:29
    Der wahre Wert eines Spiels wird doch eh erst später ermittelt, wenn man nach einiger Zeit auf das Spiel zurückblickt. Bei beliebten Franchises und Studios springen Presse und Fans alle blind auf den Hype-Train auf und schreien unisono Goty, Meilenstein, Meisterwerk. Ständig Superlative. In der Retrospektive wurde dann doch oft heißer gekocht als gegessen.
  • Avatar von Garo
    Garo 20.11.2018, 16:24
    Zitat Zitat von Tiago Beitrag anzeigen
    Außerdem war überall in der Presse was vom „besten Videospiel aller Zeiten“ zu Ösen.
    Ist es ja auch, du Banause.
  • Avatar von Taurin
    Taurin 20.11.2018, 16:13
    Für mich Spiel des Jahres - absolut verdient. Geile Atmosphäre und "ja" super Story. Ich bin von der grafik beeindruckt. Schade dass man die Kommentare davor nicht lesen kann. Es gibt btw. eine PN funktion - Danke.
  • Avatar von Tiago
    Tiago 20.11.2018, 16:01
    Zitat Zitat von Metroidlarve Beitrag anzeigen
    Ja, und? BotW wurde nicht als makellos beschrieben (bis auf wenige Ausnahmen). Kritik wurde bei dem Spiel zugelassen.
    Als jemand, der BOTW nur gut fand, wurde ich hier fast gesteinigt. Außerdem war überall in der Presse was vom „besten Videospiel aller Zeiten“ zu Ösen.
  • Avatar von Peter Penero
    Peter Penero 20.11.2018, 14:37
    Red Dead 2 (jaaaa, ich weiß eigentlich Red Dead 3 :P ) ist für mich das beste Openworldspiel wenn es um Story, Atmosphäre, Authentizität und Technik geht. Ein absoluter Meilenstein in den genannten Kategorien. Es gibt vielleicht Spiele die das spielerische Potenzial von Open World besser genutzt haben (Freiheit, Erkundung, Fortbewegung und Gameplay sind zb imo in BotW stärker), aber man muss immer auch sehen was der Entwickler erschaffen wollte, und sich fragen ob er das geschafft hat. Und ich denke im Falle von RDR2 kann man sagen dass die Vision der Entwickler nahezu makellos umgesetzt wurde, was ein herausragendes Spielerlebnis für jeden bedeutet, der auch nur Ansatzweise Lust auf diese Art Spiel hat. One of a kind.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 20.11.2018, 14:04
    Zitat Zitat von Garo Beitrag anzeigen
    Wenn ich der Entwickler von GTA: SA wäre, hätte ich kein Bock, zu hören, wie Big Smoke "Zwei große Nummer Neun, eine große Nummer Neun, eine Nummer Sechs mit extra Dip, zwei Nummer sieben und zwei Nummer 45, einmal mit Käse und einer großen Limonade" bestellt.
    Ja, genau die Szene wäre nämlich das Problem gewesen.
  • Avatar von Garo
    Garo 20.11.2018, 14:01
    Bei der Synchro-Geschichte verstehe ich beide Seiten. Ich kann verstehen, dass manche Leute gern eine deutsche Synchro gehabt hätten, denn es ist nun mal wirklich so, dass die meisten Leute ihre Muttersprache besser verstehen und somit entspannter spielen können.
    ABER bei einem GTA oder einem RDR wäre es fehl am Platz, denn diese Spiele profitieren von der englischen Aussprache mit ihren entsprechenden Dialekten. Den Nigga-Slang eines Grand Theft Auto: San Andreas in deutsche zu übersetzen, kehrt die Spielerfahrung ziemlich sicher ins negative. Wenn ich der Entwickler von GTA: SA wäre, hätte ich kein Bock, zu hören, wie Big Smoke "Zwei Nummer Neun, eine große Nummer Neun, eine Nummer Sechs mit extra Dip, zwei Nummer sieben und zwei Nummer 45, einmal mit Käse und einer großen Limonade" bestellt. Den Faulheitsvorwurf darf man gerne bei Ace Attorney bringen, aber hier geht es darum eine Vision der Entwickler aufrechtzuerhalten, die bei einer Übersetzung eher zu leiden hätte.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 14:00
    Hm? Deine in Extremen laufenden Gedankengänge und willkürlichen Interpretationen anderer Posts sind also ein Beleg?
    Interessant.
    Ich glaube eher du hast hier ne heftige Überreaktion
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 13:54
    Deine Wahrnehmung ist die einzig Richtige? Und meine ist beschränkt? Wenn das nicht Beleg genug ist, wie mit Kritik am heiligen RDR2 umgegangen wird, weiß ich auch nicht mehr.

    Mit Diskussion hat dies nicht mehr viel zu tun. Offensichtlich greift man hier auch mal wieder lieber zu den bewährten Floskeln und wenn die nicht keimen, dann greift man den Kritiker halt persönlich an, statt die Diskussion konstruktiv zu gestalten.

    Ich bin daher raus. Wir werden eh nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 20.11.2018, 13:48
    Von wem konkret wird das Spiel als "makellos" bezeichnet?
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 13:35
    Das muss ne sehr einseitige Wahrnehmung sein
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 13:31
    Ja, und? BotW wurde nicht als makellos beschrieben (bis auf wenige Ausnahmen). Kritik wurde bei dem Spiel zugelassen. Es wurde viel gelobt, aber es wurde auch einiges kritisiert. Wie gesagt, RDR2 ist das erste Spiel, was als makellos bezeichnet wird und wo jegliche Kritik im Keim erstickt wird, siehe meinen vorderen Beitrag.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 13:16
    Schonmal von "Breath of the Wild" gehört?
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 13:15
    Es geht mir nicht ums verstehen. Es geht mir darum, dass die Firma schlicht Kosten einspart und es mit geschickten Marketinggeschwurbel als Feature verkauft. Mit der selben Argumentation kann man jegliche Lokalisation einstampfen. RDR2 wird als das makelose Spiel gefeiert, wo es keine Mängel gibt. Zeigt man doch Mängel auf, wird gleich relativiert und gerechtfertigt. Sowas habe ich noch bei keinem anderen Spiel zuvor erlebt.
  • Avatar von kingm
    kingm 20.11.2018, 12:46
    Zitat Zitat von Metroidlarve Beitrag anzeigen

    Bzgl. „Authentizität“: Mit anderen Worten sind Western-Filme mit deutscher Synchro unauthentisch? Western Romane, beispielsweise von Karl May, ebenfalls? Weil sie in deutscher Sprache sind? Zumindest wird dies mit der genannten Begründung der Authentizität impliziert.
    Ich verstehe worauf du hinaus willst aber Karl May Filme aus authentische Western ins Rennen werfen stärkt deine Argumentation nicht gerade .

    Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht, dass man (solange man halbwegs englisch kann) am besten die deutschen Untertitel ausschaltet wenn es nur englische Synchro gibt. Dauernd mit lesen reißt einen wirklich raus, nach ganz kurzer Eingewöhnung versteht man aber im Normalfall eh alles.
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 20.11.2018, 12:40
    Custer's Revenge.
  • Avatar von Rincewind
    Rincewind 20.11.2018, 12:35
    ich möchte nochmal das Thema mittelmäßige Story aufgreifen ...
    welches vergleichbares "realistisches" Western Spielchen (außer vllt Slaps & Beans und Law of the West (C64) ) gibt es denn das Story , Spielwelt , Charaktere , Regie , Missionsvielfalt usw (gehört alles zu einer guten Story) RDR 2 nun in die "Mittelmäßigkeit" runterziehen lässt
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 12:06
    Ganz im Ernst?
    Von den alten Western-Schinken sind wohl nur ein minimaler Bruchteil ansatzweise authentisch
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 11:56
    Was der Quatschvergleich soll? Keine Ahnung. Ist nicht meine Argumentation. Dieser Vergleich wurde nur schon oft geäußert, gerade bei Diskussionen um RDR2 und fehlende Lokalisationen. Wer das heilige RDR2 kritisiert, wird sehr schnell diskriminiert kenne ich bereits. Da ist man halt schon leicht genervt, wenn man in eine neue Diskussionsrunde kommt und ähnliche Schemata wieder gestartet werden. Sorry dafür.

    Bzgl. „Authentizität“: Mit anderen Worten sind Western-Filme mit deutscher Synchro unauthentisch? Western Romane, beispielsweise von Karl May, ebenfalls? Weil sie in deutscher Sprache sind? Zumindest wird dies mit der genannten Begründung der Authentizität impliziert.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 10:02
    Natürlich bin ich verantwortlich, dass es kein Deutsch gibt.
    Hab die Kollegen extra darum gebeten

    Woher willst du wissen dass ich nicht auch international in Foren schreibe? Was auch kein bisschen was mit fehlenden Synchronisationen oder sonst was zu tun hätte
  • Avatar von Heldengeist
    Heldengeist 20.11.2018, 09:49
    Bei dem Spiel ist eine deutsche Synchronisation auch komplett fehl am Platz. Red Dead Redemption 2 hat sich einem gewissen Grad der Authentizität zum Setting Wilder Westen "verpflichtet" und baut eine dichte Atmosphäre auf, die bei einer deutschen Synchronisation einfach nicht gehalten werden kann.

    Keine Ahnung, was der Quatsch mit Nazis soll.
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 09:18
    Noch so ein Argument, womit Kritiker stets niedergeknüppelt werden sollen. Aber ich muss dich bitterst entäuschen: Ich kann englisch und verstehe die gesprochenen Texte. Nichtsdestotrotz empfinde ich es als angenehmer, wenn man die deutsche Synchro anhören dürfte. Ich kann mich dann einfach mehr entspannen und leichter in die Welt hineingleiten. Jaja, ich weiß, so „schlecht“ englisch wie ich kann natürlich kein anderer außerhalb von den VSA, etc.. Frage am Rande: warum schreibst du noch im deutschsprachigen Raum? Warum so kleingeistig?

    Andere AAA-Titel wie beispielsweise Witcher 3 haben keine Lokalisation geschäut, obwohl es ein Furz-Studio im Vergleich zu R* ist.
    Wenn man fehlende Lokalisation so abfeiert, wie du, McRib, dann ist die Folge, dass mehr und mehr Studios darauf pfeifen.

    Witcher 3 gehört schließlich auch auf polnisch, wenn man mit der Authentizität ankommen möchte. Und wenn man kein polnisch kann, weil man nur wie ein Hund bellen kann, ist man halt ein Nazi, mh? Wäre die gleiche Argumentation.
  • Avatar von Mc_Rib
    Mc_Rib 20.11.2018, 08:28
    Das Gesamtpaket ist durch und durch ein Meisterwerk.
    Eine Welt aus einem Guss, die glaubwürdig und lebendig ist und voller Details strotzt.
    Persönlich kann ich die "schwammige" Steuerung nicht wirklich nachvollziehen, da es innerhalb kürzester Zeit in Fleisch und Blut übergegangen ist. Lediglich die Menüführung führt zu dem ein oder anderen Krampf.
    Synchronisation? Bei sind alle synchronisiert und Sprechen, aber ich vergesse immer dass es nach wie vor Leute ohne Englisch Kenntnisse gibt.
  • Avatar von Metroidlarve
    Metroidlarve 20.11.2018, 07:52
    Mit RDR2 und dem Prädikat „Meisterwerk“ verhält es sich so, wie die ganzen Produkte mit dem Stempel „Testsieger“: Was wurde getestet? In welcher Kategorie erhielt das Produkt den Lob?

    Im Falle von RDR2 muss man ganz klar sagen: Es ist ein Meisterwerk in puncto Marketing und Hype-Generierung. Hut ab dafür, R*. Das Spiel selbst ist leider kein Meisterwerk. Schwammige, unpräzise Steuerung. Geringe FPS. Fehlende Synchronisation. Mittelmäßige Story. Mehrspielermodus wird erst nach Release nachgereicht. Von weiteren, aber kleineren Schnitzern mal abgesehen. Ein Meisterwerk? Das beste Spiel der Videospielgeschichte (wie fast ausnahmslos alle (!) kommerziellen Print- und Onlinemedien behaupten)? Mitnichten.

    Es ist ein Hypemeisterwerk. Sicher, es ist ein gutes Spiel. Ein sehr gutes sogar. Aber kein Meisterwerk. Dafür gibt es zuviele Macken und vor allem hanebüchene Ausflüchte der Firma. Die Steuerung und die Synchronisation beispielsweise sind so gewollt, weil es der Authentizität des Westerns sonst schaden würde? Also ganz ehrlich... It's not a bug, it's a feature! Diese Phrase wird in ganz neue Sphären empor gehoben -,-