Spiele • Switch

Splatoon 3

Mehr zum Spiel:

Splatoon 3: Revierkampf und Salmon Run im Spotlight

In „Splatoon 3“, das seit dem 9. September exklusiv für Nintendo Switch verfügbar ist, steht euch eine Vielzahl an Modi zur Auswahl. Mit dem Revierkampf und dem Salmon Run wollen wir euch heute zwei davon im Detail vorstellen.

Bunt sieht alles gleich viel schöner aus

Den Revierkampf kann man getrost als Flaggschiff-Modus der „Splatoon“-Reihe bezeichnen. In Teams von je vier Inklingen tretet ihr in aufregenden Farbschlachten gegeneinander an. Denn jedes Team besitzt eine eigene Farbe, die ihr mit euren Klecksrollern, Wischer-Splatanas und anderen Waffen auf der Karte verteilen müsst. Das Team, das am Ende am meisten Fläche eingefärbt hat, gewinnt. Neben eurem eigenen Geschick kommt es hierbei auch stets auf eine gute Zusammenarbeit der Teammitglieder an. Denn zum einen könnt ihr euch natürlich bei den regelmäßigen Duellen gegen gegnerische Inklinge unterstützen. Zum anderen hilft euch eine gute Aufteilung dabei, möglichst schnell die Karte in euren Teamfarben erstrahlen zu lassen. Um schnell wieder an die Farbfront zu gelangen, könnt ihr nach dem Respawn sogar direkt zu einem Verbündeten springen.

Ostereierjagd im Frühjahr, Goldfischeierjagd das ganze Jahr

Beim Salmon Run handelt es sich um einen Hordenmodus, der bereits seit „Splatoon 2“ Spielerinnen und Spieler begeistert und nun ohne zeitliche Begrenzung rund um die Uhr spielbar ist. In kompakten Arealen tretet ihr hierbei als Viererteam gegen Unmengen von Salmoniden an, die in Wellen auftauchen. Besiegt ihr diese, erhaltet ihr Fischeier. Das ist jedoch noch der leichte Teil der Aufgabe, denn vor allem geht es darum, goldene Fischeier zu sammeln und in einen Korb zu transportieren. Diese goldenen Fischeier könnt ihr nur erhalten, indem ihr Boss-Salmonide gesiegt.

In „Splatoon 3“ gibt es davon ganze elf Exemplare, die euch und eurem Team das Leben schwer machen wollen, darunter auch einige Neuzugänge. Beim Mobelisk handelt es sich beispielsweise um einen Turm, um den mehrere kleine Salminis fliegen, die ihr besiegen müsst. Der Deckler dagegen schützt seine Gefährten durch das Kraftfeld seines UFOs und kann nur durch gezielte Schüsse auf den Piloten ausgeschaltet werden. Daneben hat der Salmon Run noch weitere Neuerungen spendiert bekommen. Beispielsweise lassen sich goldene Fischeier nun werfen, wodurch ihr noch effizienter arbeiten könnt, natürlich sehr zur Freude eures Arbeitgebers, der Bär GmbH. Außerdem gibt es mit dem neuen Boss-Salmoniden eine besondere Herausforderung mit Zeitlimit und alle paar Monate findet ein Big Run statt, im Zuge dessen die Salmoniden sogar in die Stadt einfallen. Dadurch, dass jedes eurer Teammitglieder zum Start einer Welle zufällig eine von vier Waffen zugelost bekommt, die allesamt ihre Stärken und Schwächen haben, kommt es auch im Salmon Run auf eine gute Zusammenarbeit an.

Was euch sonst noch in „Splatoon 3“ erwartet, könnt ihr in unserem Testbericht oder in unserer Podcast-Folge zum Spiel herausfinden.

Weiterführende Links: Forum-Thread

Das sagen unsere Leser

Du bist nicht angemeldet. Logge dich ein oder registriere dich, um kommentieren zu können.